Filmnacht
Jahrgang 45

Deutsche Demokratische Republik (DDR) 1966
97Min., SW, Spielfilm
Regie: Jürgen Böttcher
Produktion: DEFA-Studio für Spielfilme
FSK: ab 12 Jahren

Alfred und Lisa, genannt Al und Li, ein junges Ehepaar vom Prenzlauer Berg, haben beschlossen, sich zu trennen. Die Decke des kleinen Altbau-Zimmers, in dem sie leben, scheint ihnen auf den Kopf zu fallen – und vor allem Al, der leidenschaftliche Automechaniker und Motorradliebhaber leidet unter der Empfindung, sich nicht entfalten und ausprobieren zu können. Er nimmt ein paar Tage Urlaub, bummelt durch Berlin, trifft Freunde und Fremde, läßt sich treiben. Der Kaderleiter seines Betriebes stellt ihn zur Rede. Li, die als Säuglingsschwester arbeitet, leidet unter der bevorstehenden Trennung, macht kein Hehl aus ihren verletzten Gefühlen und wartet darauf, daß Al sich mit ihr ausspricht. Vielleicht kommen sie doch wieder zusammen…

Szenenbild Harry Leupold
Musikinterpret Eva-Maria Hagen
Maske Christa Grewald, Kurt Tauchmann
Kostüm
Dramaturg Christel Gräf
Produktionsleitung Dorothea Hildebrandt
Ton Peter Foerster
Regie Jürgen Böttcher
Produktion DEFA-Studio für Spielfilme
Szenarium Klaus Poche, Jürgen Böttcher
Kamera Roland Gräf
Komponist Matthias Suschke, Wolf Biermann, Henry Purcell
DEFA-Fotograf Waltraut Pathenheimer
Regieassistenz/ Co-Regie Siegbert Fischer
Schnitt Helga Gentz

mit

Monika Hildebrand (Lisa)
Rolf Römer (Alfred)
Paul Eichbaum (Mogul)
Holger Mahlich (Hans)
Gesine Rosenberg (Rita)
Walter Stolp (Kaderleiter)
Werner Kanitz (Napoleon)
Ingo Koster (Heinz)
Anita Okon (Sylvi)
Ruth Kommerell (Mutter)
Richard Rückheim (Opa)

Auszeichnungen & Festivals
40. Internationale Filmfestspiele Berlin, 1990: Lobende Erwähnung der FIPRESCI und INTERFILM (Int. evang. Filmjury) für die Gruppe der acht Verbotsfilme aus der DDR

Vorführung auf Original 35 mm Projektoren (TK-35) aus den 50-ger Jahren des letzten Jahrhunderts!

Gefördert durch: Schaulust Dresden

Dank an Peter Müller


Das eintrittsfreie Festival Palais Sommer wird neben Sponsoring vor allem auch durch die Spenden der Besucher möglich. Empfehlung: 5-10 € / Spendenbox am Kulturcounter Eingang Elbradweg.

Vielen Dank für eure Unterstützung!