Cover Kulinarischer KönigDer kulinarische König. Essen und trinken wie August der Starke

Autor: Mario Süßenguth

Erzähler: Jost Ingolf Kittel

Schnepfendreck, Meißner Fummel und Leipziger Lerchen – auch wenn es ganz und gar nicht danach klingt: All das sind kulinarische Genüsse, denen sich der berühmteste aller Sachsen-Regenten zu Lebzeiten hingab.

August der Starke (1670 bis 1733), Kurfürst von Sachsen und König von Polen, war ein Genussmensch in jeglicher Beziehung. Die Frauen liebte er, die Kunst – und die Küche. In seinen besten Zeiten brachte der Dresdner Kraftprotz immerhin rund zweieinhalb Zentner auf die Waage, was die Zuckerkrankheit des Potentaten nur noch beförderte.

Was genau auf den Tafeln des Barock aufgetischt wurde, wo die Tücken des Essens und Trinkens vor 300 Jahren lagen, und was wir für uns übernommen haben – darum geht es an diesem Sonntag Nachmittag.

Autor Mario Süßenguth hat in Dutzenden von alten Beschreibungen, Kochbüchern und Hofkalendern gestöbert, um die Zeit vor drei Jahrhunderten so genau wie möglich zu beschreiben. Leibgerichte Augusts des Starken werden dabei ebenso vorgestellt wie die Getränke einer barocken Hofgesellschaft.

Wie es im Inneren einer kurfürstlichen Schlossküche aussah oder warum auch Monarchen vor hinterhältigen Attentaten Angst haben mussten: das Stück verrät es sinnlich und kurzweilig.

Einige Original-Rezepte in jener bezaubernden Sprache unserer Ahnen vervollständigen die kulinarische Hör-Reise, zum Beispiel „Hühnchen mit Pomeranzenschalen und Zimt“ oder „Drei Arten von Biersuppe“.

Für den akustischen Ausflug in die Welt der barocken Küche konnte Produzent Mario Süßenguth den Dresdner Schauspieler Jost Ingolf Kittel von den Landesbühnen Sachsen gewinnen. Er liest die Geschichten um die Ess- und Trinkgelüste Augusts den Starken voller Genuss.

Der Autor ist anwesend!