Klaviernacht
Klaviernacht + …Anette Askvik & Chrononaut

Die norwegische Herkunft von Anette Askvik ist nicht zu überhören, Weite und die gewaltige Landschaft des Nordens prägen die Songs von Anette Askvik.

Die Sängerin und Pianistin experimentiert mit sicherem Gespür, läßt auch Planetenklänge, Klangskulpturen und Fieldrecordings in ihre Arrangements einfließen.

Für das Konzert beim Palaissommer wird Anette Askvik von Jan Heinke begleitet, der mit Stahlcello und Electronics die Eindringlichkeit ihrer Stimme unterstreicht. Simen Løvgren wird den Abend spontan mit Live Electronics und Resampling unterstützen.

Chrononaut (Jan Heinke) baut Klangskulpturen und Musikinstrumente aus Stahl, gründete das Stahlquartett, studierte Saxophon, untersucht seit über 25 Jahren die musikalischen Möglichkeiten der menschlichen Stimme, vor allem des westlichen Obertongesangs und erfreut sich einer Sammlung verschiedenster Blasinstrumente aus aller Welt. Meist reist Heinke mit einem von ihm selbst entwickelten, Stahlcello genannten Streichinstrument. Er arbeitet europaweit für Projekte mit Jazz, klassischer, Welt-, alter, zeitgenössischer, elektronischer Musik in Produktionen für Konzert, Theater, Tanz, Oper, Ambient, Zirkus, Film, Funk und Festivals, oft zusammen mit Chören, Bands, Orgeln, Bahnhöfen, Streichquartett, Stadtklängen, Computern, Schrottplätzen, Vögeln, Turbinen, Orchestern, Ozeandampfern, Musikmaschinen …

Danke an Jan!

+++

Das eintrittsfreie Festival Palais Sommer wird neben Sponsoring vor allem auch durch die Spenden der Besucher möglich. Empfehlung: 5-10 € / Spendenbox am Kulturcounter Eingang Elbradweg.

Tipp: Besucher, die für die An- bzw. Heimreise ein 8×8-Taxi nutzen, spenden 4 Euro pro gebuchte Fahrt an den Palais Sommer.

Vielen Dank für eure Unterstützung!

+++