Klaviernacht
Große Meister zu vier Händen Maria Masycheva und Georgy Gromov 

Maria trat in bedeutenden Sälen der Welt auf, solchen wie dem Salle Cortot und Salle Gaveau in Paris, dem Victoria Hall in Genf, dem Großen Saal der Berliner Philharmonie und dem Konzerthaus Berlin, dem Großen und Kleinen Saal des Moskauer Tschaikowski – Konservatoriums, dem Glinka – und Puschkin – Museum in Moskau. Ihre tiefe Emotionalität, die farbenreiche Klangpalette und blendende Virtuosität verzückten Hörer in Österreich, Polen, Deutschland, Frankreich, Finnland, Israel, Schweiz, Portugal, Japan, China und den USA.

Maria nimmt an weltweit bekannten Festivals teil, wie dem „Klavierfestival Ruhr“, den „Young Euro Classic“, den „Les pianos folies“, dem „Musique en côte Nacre“ u.a. Auf dem Festival „Un violon sur le sable“ trat Maria vor 60 000 Zuhörern auf.

Die Pianistin arbeitet erfolgreich mit vielen wichtigen Orchestern zusammen, darunter dem Staatlichen Moskauer Sinfonieorchester, dem Orchestre de Radio France, dem Sendai Philharmonic Orchestra, dem Orchestre Philharmonique de Monte Carlo, dem Orchestre de la Suisse Romande. Sie spielte dabei unter führenden Dirigenten wie Yakov Kreizberg, Pascal Rophe, Yamashita Kazufumi, Jerome Pillement u.a.

Nach vorausgegangenen Erfolgen bei internationalen Jugendwettbewerben gewinnt Maria 2008 den 16. Internationalen Klavierwettbewerb in Andorra. 2009 erspielt sie sich die Silbermedaille und drei Spezialpreise beim Klavierwettbewerb „Piano Campus“ in Pontoise, Frankreich sowie den „Grand Prix“ und einen Spezialpreis beim „Piano Open“-Wettbewerb in Merignac, Frankreich. Sie gewinnt sie jeweils 2.Preise bei Klavierwettbewerben in Sendai (Japan) und Genf (Schweiz), erhält ebenfalls den „Steinway Preis“ in Berlin. Im Oktober 2009 wird Maria Masycheva Gewinnerin des „Concours Marguerite Long – Jacques Thibaud“ in Paris, ausgezeichnet mit dem Grand-Prix und einem Spezialpreis, gestiftet von seiner Hochheit, dem Prinzen Albert II. von Monaco, für die beste Interpretation eines Solokonzertes.

Das vielschichtige Repertoire von Maria Masycheva umfasst ein breites Spektrum vom Barock bis zur Gegenwart und besteht aus 25 solistischen Programmen, einschließend das „Wohltemperierten Klavier“ Band I von J.S.Bach, sowie über 40 Konzerte für Klavier und Orchester.

Geboren in Moskau als Tochter einer Musikerfamilie zeigten sich bei Maria schon sehr früh musikalische Begabungen, die entsprechend gefördert wurden. So wurde sie schon mit 9 Jahren zur ständigen Solistin des Kammerorchesters „Cantus Firmus“ und gab dort ihr Debut mit Bachs Klavierkonzert ADur und seinem „Brandenburgischen Konzert“ Nr.5.

Maria lernte in der Moskauer Musik-Akademie zunächst bei Tatjana Rakova, dann weiter bei der Lieblingsschülerin des berühmten Klavierprofessors Heinrich Neuhaus Vera Khoroschina und danach am Moskauer Tschaikowski – Konservatorium bei der Prof. Elisso Virsaladze und an der Universität der Künste Berlin in der Meisterklasse von Prof. Klaus Hellwig.

 

Programm

W.A. Mozart – Sonate D-Dur K.381

Schumann – 4 Stücke aus «Bilder aus Osten» Op.66

Brahms – Walzer (Auswahl aus Op.39)

Debussy – Petite suite

Ravel – Rhapsodie Espagnole

 

Programmpartner: Dresdner Piano Salon


Das eintrittsfreie Festival Palais Sommer wird neben Sponsoring vor allem auch durch die Spenden der Besucher möglich. Empfehlung: 5-10 € / Spendenbox am Kulturcounter Eingang Elbradweg.

Vielen Dank für eure Unterstützung!