anastasia-ava-gross-35

Anastasia Zorina
(Russland)
Anastasia Zorina wurde 1989 in Jekaterinburg (Russland) geboren und erhielt im Alter von fünf Jahren ihren ersten Klavierunterricht. Anastasia studierte seit 2004 an der Hochschule für Musik und Theater in München. Im Jahre 2011 schloss Anastasia Zorina ihr Aufbaustudium an der Münchner Musikhochschule mit Auszeichnung ab.
Derzeit hat Anastasia Unterricht bei der Pianistin und Klavierprofessorin Milana Chernyavska. Hellwig Philippe Entrement, Andras Schiff, Robert Levin und Karl-Heinz Kämmerling sowie Oxana Yablonskaya ergänzen ihre musikalische Ausbildung.
Anastasia kann auf zahlreiche internationale Wettbewerbserfolge verweisen: 1998 war sie Preisträgerin des Internationalen Karamanow-Wettbewerbs, 2000 Preisträgerin des Russischen Schostakowitsch-Wettbewerbs, 2003 bis 2005 mehrfache 1. Preisträgerin beim Wettbewerb „Jugend musiziert“ sowie 1. Preisträgerin beim Internationalen Wettbewerb der Cittá di Moncalieri in Italien.
Anastasia konzertierte bereits deutschlandweit sowie auch in den Niederlanden, in der Schweiz, Polen, Spanien, Italien und Frankreich. Sie spielte im Rahmen mehrerer bedeutender Festivals. Zurzeit ist Anastasia an der Hochschule für Musik und Theater München als Assistentin an der instrumentalpädagogischen Fakultät tätig. Sie hat im Februar 2015 ein Gesprächskonzert im Rahmen des London International Piano Symposiums am Royal College of Music gegeben.

 

Programm
Kompositionen von
Frédéric François Chopin
12 Etüden Op. 10

 

– Pause –
Ballade Op. 38 in F-Dur
Nocturnes:
Op. 15 Nr. 1 in F-Dur,
Op. 27 Nr. 1 in cis-Moll
Op. 27 Nr. 2 in Des-Dur
Ballade Op. 23 in g-Moll

 

Programmpartner: Dresdner Piano Salon
Schirmherrschaft: Sächsische Staatsministerin für Gleichstellung und Integration – Petra Köpping