LIDL-LEBENSMITTELRETTUNG: WIR RETTEN LEBENSMITTEL MIT SYSTEM!

Bei Lidl sorgen rund 83.000 Mitarbeiter in rund 3.200 Filialen täglich für die Zufriedenheit der Kunden. Wir bieten unseren Kunden das beste Preis -Leistungsverhältnis. Als nachhaltiger Frische-Discounter stehen wir für ein schnelles, einfaches und zuverlässiges Einkaufen – sowohl stationär als auch digital.

Jedes Jahr werden nach einer Studie des Thünen-Instituts rund zwölf Millionen Tonnen Lebensmittel in Deutschland weggeworfen. Lebensmittel gehören auf den Teller und nicht in die Tonne.

Als Lebensmittelhändler wissen wir den Wert von Lebensmitteln zu schätzen, und es ist in unserem eigenen Interesse, Ressourcen nachhaltig zu nutzen, um effizient zu wirtschaften. Unsere Produkte werden von ausgewählten Geschäftspartnern, mit denen wir seit vielen Jahren eng und vertrauensvoll zusammenarbeiten, unter höchsten Anforderungen an Qualität und Produktsicherheit hergestellt. Mit unseren Lebensmitteln versorgen wir Deutschland. Der Kampf gegen Lebensmittelverschwendung ist für uns daher ein zentrales Thema. Wir arbeiten mit System daran, dass Lebensmittelverluste entlang der gesamten Wertschöpfungskette reduziert oder vermieden werden.

Lidl Deutschland hat auf dem Weg zu Zero Waste deswegen die „Lidl-Lebensmittelrettung“ ins Leben gerufen  mit dem Ziel, die Lebensmittelverluste im Unternehmen bis 2025 um 30 Prozent zu reduzieren und mit verschiedenen Maßnahmen den Kunden die Möglichkeit zu bieten, selbst aktiv gegen die Essensverschwendung zu werden.

Die Grundlage der Lidl-Lebensmittelrettung schaffen eine effiziente Logistik und bedarfsgerechte Warenbestellungen mithilfe eines effektiven Warenwirtschaftssystems, die in sehr guten Kalkulationen des Warenbestands und Abverkaufs resultieren. Um Lebensmittelverluste weiter zu verringern, prüft Lidl regelmäßig die Optimierung von Prozessen und Maßnahmen.
Eine weitere Maßnahme der ganzheitlichen Lidl-Lebensmittelrettung ist die engere Zusammenarbeit mit Lieferanten, ein Beispiel: Äußerlich weniger perfekte aber geschmacklich einwandfreie Tomaten werden püriert als Tomatenbasis verarbeitet und in der Obst- und Gemüseabteilung angeboten. Dem langjährigen Partner Tafel Deutschland mit seinen regionalen Ausgabestellen stellt Lidl verzehrfähige und lebensmittelrechtlich unbedenkliche Ware kostenlos zur Verfügung. Die übrige geringe Menge an Lebensmitteln, die weder verkauft noch gespendet werden kann, wird in Biogasanlagen zur Herstellung von Bio-Methan transportiert, das wertvolle grüne Energie zum Beispiel als Biokraftstoff für Autos liefert.

Seit Ende Februar setzt Lidl mit „Ich bin noch gut“ einen neuen Konzeptbaustein der Lidl-Lebensmittelrettung in allen rund 3.200 Filialen in Deutschland um. Qualitativ einwandfreie Artikel aller relevanten Warengruppen werden einige Tage vor Erreichen des Mindesthaltbarkeitsdatums mit „50 Prozent“-Stickern versehen und in grünen Boxen mit der Aufschrift „Ich bin noch gut“ angeboten. Kunden können so ganz einfach sparen und zugleich Lebensmittel retten.

Rund die Hälfte der Lebensmittelverluste fällt in privaten Haushalten an. Mit dem auffälligen „Ich halte oft länger, als man denkt“ – Aufdruck unterstützt Lidl eine Kampagne der Organisation „Too good to go“. Dieser erinnert Kunden zu Hause daran, auf die eigenen Sinne zu vertrauen und Lebensmittel vor dem Wegwerfen prüfend anzuschauen, zu riechen und zu schmecken. Lebensmittel sind oft auch nach dem Ablauf des Mindesthaltbarkeitsdatums genießbar. Den Hinweis hat Lidl auf verschiedenen Produkten wie beispielsweise Milch oder Joghurt angebracht, weitere werden folgen. Zudem finden Kunden auf verschiedenen Kommunikationskanälen wie beispielsweise lidl.de/Lebensmittelrettung Tipps zur Lagerung von Lebensmitteln sowie auf lidl-kochen.de/lebensmittelrettung Rezepte zur Resteverwertung.

Darüber hinaus beteiligen wir uns aktiv am sektorspezifischen Dialogforum Groß- und Einzelhandel  im Rahmen der von  der  Bundesregierung beschlossenen Nationalen Strategie zur Reduzierung der Lebensmittelverschwendung, die zur Umsetzung der von den Vereinten Nationen (UN) in der Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung vereinbarten Ziele 12.3. erlassen wurde. Mit unserem ganzheitlichen Ansatz zur Lidl-Lebensmittelrettung leisten wir einen Beitrag zur bundesweiten Initiative des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) „Zu gut für die Tonne”.

Mehr Informationen unter www.lidl.de/lebensmittelrettung