Der August ist da und mit ihm die vielleicht konsequenteste Fortführung der Lichtkunst, die vergangenes Jahr beim Palais Sommer als Lichtfest (=Mapping) an der Fassade des Japanischen Palais begonnen hatte und welche nun mit einem anderen Vorläufer, der Filmnacht.Analog (auch am Dienstag, 5. August, 21 Uhr), zu einem weiteren Höhepunkt zusammenführt: zum Palais.Kino. Damit lädt Dresdens beliebtes Kunst- und Kulturfestival im August jeden Abend zu einem eintritts- und werbefreien Kinoabend unter freiem Himmel in schönster Kulisse ein. Zwischen zwei großen Platanen spannt sich die Kinoleinwand vor der Palais Bühne auf. Dahinter leuchtet die Fassade des Japanischen Palais. Und wie sie leuchtet: Ein eigens für das Palais.Kino augewähltes Motiv, Vincent Van Goghs „Sternennacht“ von 1889, erstrahlt als zusätzliche Rahmung der Kinoleinwand am Japanischen Palais. Das Gemälde selbst vermag den Betrachter bereits in seinen Bann zu ziehen. Auf große Fläche projiziert, unter freiem Himmel, in dieser Größe und diesen Farben verleiht es dem neuen und lang ersehnten Lichtspielerlebnis nochmals einen ganz eigenen Zauber. Nachzuspüren ist das etwa bei ‚Inside Llewyn Davis‘ am Samstag ab 22:30 Uhr, bei ‚In den Gängen‘ am Sonntag (4. August) ab 21 Uhr, beim ‚Mädchen mit dem Perlenohrring‘ am Dienstag (6. August) ab 21:30 Uhr oder bei ‚Das Herz ist ein dunkler Wald‘ (Mittwoch, 7. August) ab 22 Uhr.

Doch Kino ist nur ein Teil des Palais Sommers. Bereits am Samstag (3. August) steht die schon legendäre Singer-Songwriter Nacht (präsentiert von LIDL mit Programmpartner Sound of Bronkow) auf dem Programm. Dann übernehmen die drei Bands Kid be Kid aus Deutschland, Wayne Graham aus den USA und Heated Land (ebenfalls aus Deutschland) die Mikros und man darf sich auf handgemachte Songs, beatboxing mit Elektrosound und sehnsuchtsvolle Texte freuen.

Die Jungen Meister der Klassik stellen in ihrer Reihe Klaviernacht (unterstützt von der CG Gruppe AG) am Sonntag (4. August) die junge Koreanerin Hyojin Park vor, deren romantisches Programm mit viel Chopin, Schumann, Brahms und anderen Komponistengöttern der ideale weiche und belebende Wochenendausklang zu werden verspricht.

Schon am Montag (5. August) startet die neue Woche mit der Hörspielnacht (präsentiert von der CG Gruppe AG und Apollo Radio) und dem preisgekrönten Langhörspiel: „Das Leben – Ein Fest“ mit Bettie I. Alfred und Christoph Theussel.

Schon hält die neue Wochenmitte wieder große Erlebnisperlen bereit: Die österreichische Folkband Queen Leer (präsentiert von der CG Gruppe AG) bereitet mit fünf Jungs am Dienstag (6. August) auf Basis von Folk und Psychedelic Rock eine Klangästhetik, die an Pink Floyd oder Fleet Foxes anknüpft.

Am Mittwoch (7. August) kommt ein Star aus Frankreich in den Palais Park: IRMA, einer der Höhepunkte der Reihe ‚Konzerte im Park‘ (unterstützt von der CG Gruppe AG und apollo Radio mit Programmpartner Sound of Bronkow), wird ihr, von tausenden ihrer Fans so geliebtes, R+B-, (Neo-)Soul-, Pop- und Funk-Gemisch zu Gehör bringen.

Und auf den zweiten Palais.Slam am Donnerstag (8. August) sei bereits verwiesen: Alina Sprenger (Berlin), Domink Bartels (Helmstedt), Hank M. Flemming (Tübingen) und Aron Boks (Berlin) rocken die Wörter unter sachkundiger Moderation von Gerrard Schueft (in Kooperation mit Halternativ e.V.), in der zarten Hoffnung, dass dieses Mal kein Learjet am Himmel die Wortkunst stören wird.

Herzlich willkommen im Palais August 2019.

F.d.R.d.A.
Sarah von Sachsen
Pressearbeit im Auftrag des Palais Sommer Dresden
Zastrow + Zastrow GmbH, Tel. 0351/899 11-0; vonsachsen@zzdd.de