Sehr geehrte Damen und Herren der Medien,

passend zu den erhöhten Temperaturen erwarten die Veranstalter des Palais Sommers am Montag (30.07.) ab 20 Uhr eine vielleicht nicht hitzige, mindestens jedoch spannende, kontroverse und vor allem erhellende Diskussion auf der Palais Bühne im Park des Japanischen Palais beim ersten Palais.Gespräch 2018.

Das Thema „Demokratie oder Finanzdiktatur“ verhandeln die Diskutanten Ernst Wolff, Wirtschaftsjournalist und Autor mehrerer Bücher zum Thema Finanzwirtschaft, Professor Franz Hörmann, der am Lehrstuhl für Revisions-, Treuhand- und Rechnungswesen der Wirtschaftsuniversität Wien tätig ist und Christoph Gröner, Vorstandsvorsitzender der CG Gruppe AG, einem marktführenden deutschen Projektentwickler mit eigener Baukompetenz. Mit ihnen sprechen Jörg Polenz, Initiator der Reihe Palais.Gespräche vom Team des Palais Sommers und Jasmin Kosubek, Moderatorin des YouTube-Kanals RT Deutsch. Somit treffen ausgewiesene Experten der Finanzwirtschaft und – wissenschaft mit jeweils kontroversen Standpunkten sowie Praktiker und mündige Bürger aufeinander.

Das komplexe Thema Finanzwirtschaft wird vor dem Hintergrund unseres scheinbar in die Krise geratenen Finanzsystems von mehreren Seiten kritisch beleuchtet und zukünftige Entwicklungen und Maßnahmen so diskutiert, dass sie für das Publikum nachvollziehbar und überdenkenswert werden. Die Initiatoren des Palais Sommers setzen damit erneut die Verhandlung eines in der Bevölkerung „brennenden“ Themas auf die Agenda. Schon im vergangenen Jahr hatte der Palais.Sommer mit dem allerersten Palais.Gespräch mit Richard David Precht das Thema „Bedingungsloses Grundeinkommen und Gemeinwohlökonomie“ angepackt und damit über 4.000 Menschen auch im Publikum des Palais Parks erreicht.

Wir freuen uns über Ihre Anmeldung unter becher@zzdd.de, um Ihnen ebenfalls einen Presse-Sitzplatz reservieren zu können.

F.d.R.d.A.
Sarah von Sachsen
Pressearbeit im Auftrag des Palais Sommer Dresden
Zastrow + Zastrow GmbH, Tel. 0351/899 11-0; vonsachsen@zzdd.de