Ein Sommer der Rekorde, nicht nur, was die Temperaturen betrifft: Bis zur Halbzeit des eintrittsfreien Kunst- und Kulturfestivals am Japanischen Palais konnte das Team um Katharina Preuss, Jörg Polenz und Patrick Kaulfürst bereits so viele Besucher auf der Palais Wiese begrüßen, wie zum gesamten Palais Sommer im Vorjahr. Allein 40.000 Menschen frequentierten die ersten 19 Veranstaltungstage.

„Ich habe noch nie so viele Menschen vor mir in einem Liegestuhl gesehen“, rief ELIF, die deutsch-türkische Sängerin aus Berlin sichtlich angetan am Mittwoch (8.08.) während ihres Auftritts von der Palais Bühne. Damit traf sie den Nagel auf den Kopf: Allein 3.500 Besucher strömten trotz vorherigen Gewitters in ihr Konzert und gaben Künstlern und Machern ein Bild von dem überwältigenden und stetig wachsenden Zuspruch zum Palais Sommer. Die Singer-Songwriter-Nacht Vol. 3 (3.08.) hatte mit 4.000 Besuchern sogar noch mehr Zuhörer angezogen.

Die Verantwortlichen ziehen viel Kraft aus dem immensen Zuspruch: „Wir bedanken uns für das großartige Feedback, vor allem von den Dresdnerinnen und Dresdnern aber natürlich auch von den Touristen und Besuchern der Stadt“, freut sich Katharina Preuß, Marketingleiterin beim Palais Sommer.

„Schön ist, dass unser Konzept aufgeht und wir mit unseren Veranstaltungen tatsächlich Menschen bewegen, bilanziert Jörg Polenz. „Es bleibt immer friedlich, auch bei kontroversen Diskussionen,“ womit Polenz auf die von ihm kuratierte Reihe Palais.Gespräche anspielt, von denen eines bereits stattgefunden hat (30.07.). Wie im Vorjahr versprochen wurde die Reihe auf Wunsch für 2018 ausgebaut. Das nächste Gespräch steht bereits für kommenden Sonntag (12.08., 17 Uhr) mit dem Titel „Sicherheit oder Angst in der Stadt“ auf dem Programm. Hier treffen mit Manaf Halbouni (freier Künstler Dresden), Volker Lange (Leiter Kriminalpolizei PD Dresden), Michael Schindhelm (Kurator Bewerbung Kulturhauptstadt Dresden) und Gisela Staupe (Vizedirektorin Hygienemuseum Dresden) unter der Leitung der Wissenschaftlerin Noa K. Ha (TU Dresden, Zentrum für Integrationsstudien) unterschiedliche Perspektiven innerhalb des Stadtraumes aufeinander. Ein Muss für Jeden, der sich mit Dresden identifiziert und die Stadtentwicklung verfolgt.

Gleich am darauffolgenden Montag (13.08., 20 Uhr) wird die Reihe fortgeführt: „Welchen Einfluss haben Klima- und Technologiewandel auf uns? Erwartet werden Mandy Schipke (Energy Saxony), Matthias Hertel (Kiwigrid), Christian von Olshausen (Sunfire GmbH), Frank Wustmann (Drewag), Ulrich Gumpert (Windstrom), Prof. Felix Ekart und Ulf Heinemann (Robotron Datenbank Software GmbH) auf der Palais Bühne. Dazu moderiert Dr. Markus Egermann (IDER). Ein brennendes Thema, über das nicht zuletzt auch die gegenwärtig hohen Temperaturen des Sommers Anlass zum Nachdenken geben.

Weitere Termine der Reihe finden am Montag (20.08., ) mit der Frage: „In Freiheit und Würde?“ mit Jeanette Hagen, Prof. Gerald Hüther und Tim Niedernolte) und am Samstag (25.08.) zu „Reden wir übereinander oder miteinander?“ mit Dr. Marina Münkler, Mo Asumang, Andres Clavelles Gonzales, Dr. Annette Rehfeld Staudt und Jörg Polenz auf der Palais Bühne statt.

Natürlich wartet die zweite Halbzeit des Palais Sommers ebenfalls mit weiteren aufregenden Konzerthighlights (wie zum Beispiel Courtney Marie Andrews & Band am 15.08. und We used to be tourists mit Hello Piedpiper am 19.08.) auf.

Los geht es mit den Konzerthighlights im Park bereits am kommenden Wochenende mit der grandiosen LILLY AMONG CLOUDS (10.08., 20 Uhr), unterstützt von dem Programmpartner Sound of Bronkow. Die begabte Singer-Songwriterin war schon im vergangenen Jahr beim Palais Sommer angekündigt, jetzt klappt es endlich. Dafür erhält sie am Freitag einen besonderen Willkommensgruß: der Palais Sommer stellt einen nagelneuen C. Bechstein Flügel (im Wert von 140.000 Euro), gefertigt in der Seifhennersdorfer Klaviermanufaktur ab jetzt für seine Künstler auf der Bühne bereit. Der Flügel, der auch vom Dresdner Piano Salon zur Verfügung gestellt wird, wurde zuvor vom international bekannten Konzertpianisten Prof. Peter Rösel im Kulturpalast ausgewählt.

Auf diesen Klang darf man gespannt sein, ebenso wie auf die neue Palais.Verwandlung, die ab Freitag mit Beginn der Dunkelheit die Fassade des Japanischen Palais verzieren wird. Projiziert wird der berühmte Canalettoblick von Bernardo Bellotto (Canaletto): „Dresden vom rechten Elbufer unterhalb der Augustusbrücke“ (1748).

Am Samstag (11.08., 15 Uhr) darf dann im Palais Park wieder anspruchsvoll gechillt werden: etwa bei dem Hörspielnachmittag „In 80 Tagen um die Welt“ von Peter Jordan, mit dem Programmpartner Deutschlandfunk Kultur oder bei der Palais.Lesung an Sonntag (12.08., 11 Uhr) mit Jusuf Naoum in Kooperation mit den Staatlichen Kunstsammlungen und der Führung durch die Ausstellung „Museum of Untold Stories“ im Japanischen Palais.

Ab 20 Uhr am Samstag (11.08.) wiederum folgt die nächste Folge des beliebten Formats Palais.Slam. Der Moderator und Kurator der Programmreihe Gerrard Schueft stellt gemeinsam mit dem Partner HALTERnativ e.V. dem Publikum die Damenriege aus Andrea Maria Fahrenkamp (Saarbrücken), Jessy James la Fleur (Berlin), Hannah Geheimsein (Halle/Saale) und Gesine Schäfer (Dresden) mit ihren Sechsminütern zur Wahl.

Auch die zweite Halbzeit verspricht also einen (ent-)spannenden (Palais) Sommer. Zum Einsteigen ist es, wie man sieht, nie zu spät.

Für Fototermine oder Interviews mit den Künstlern nehmen wir ebenfalls gerne Ihre Anmeldung unter becher@zzdd.de entgegen.

F.d.R.d.A.
Sarah von Sachsen
Pressearbeit im Auftrag des Palais Sommer Dresden
Zastrow + Zastrow GmbH, Tel. 0351/899 11-0; vonsachsen@zzdd.de