Ob Apostel Paulus seine Hände im Spiel hat oder Sonnengott Apoll in Urlaub ist: die Palais Sommer-Veranstalter reagieren auf die miserable Wetterprognose und ändern kurzfristig das Programm für Donnerstagabend und Freitag (10. und 11. August). „13 Grad Celsius und Regen sind weder für die Künstler noch für das Publikum vertretbar,“ gibt Jörg Polenz, einer der Macher des Palais Sommers, zu bedenken, „das ist ja nichts mit Sommer zu tun.“

Die für den Donnerstagabend angekündigte Klaviernacht mit Nadezda Pisareva findet am 16. August, 16 Uhr als Klaviernachmittag statt. Das Konzerthighlight „lilly among clouds“ findet gemeinsam mit der Singer-Songwriterin Anja Schumann am 28. August, 20 Uhr statt. Damit wird der Palais Sommer einen Tag länger. Die beiden Yoga-Sessions vom 11. August werden ebenfalls am 28. August nachgeholt.

Ab Samstag (12. August) sind alle wieder wie gewohnt im Park am Platze. Yoga, Pleinair-Malerei mit „Nackten Reiterinnen“, Singer-Songwriter-Nacht und am Sonntag (13. August) „Stasi- Verhöre“ bei der Hörspielnacht und die musikalische Vorlesung zu Dresden – da kommen Petrus und Apoll sicher auch vorbei.

Der Palais Sommer beginnt am 4. August und dauert bis zum 28. August und ist eintrittsfrei. Das ausführliche Programm gibt es unter www.palaissommer.de/programm. Die Besucher werden gebeten, die beiden offiziellen Eingänge am Japanischen Palais oder am Elberadweg zu benutzen und Fahrräder dort abzustellen. An beiden Stellen befinden sich die Palais Sommer Support-Säulen. Hier kann jeder den Fortgang des Festivals mit einem individuellen, finanziellen Obulus unterstützen, getreu dem Motto: Du gibst, was Du kannst.

F.d.R.d.A.

Sarah von Sachsen
Pressearbeit im Auftrag des Palais Sommer Dresden Zastrow + Zastrow GmbH, Tel.: 0351/899 11-0, vonsachsen@zzdd.de