Sie hielt, was die Macher des Palais Sommers versprachen: Sarah Ferri sorgte bei ihrem Konzert am vergangenen Samstag für Gänsehautmomente.

Letzter Sound-Check am Abend des 3. Novembers. Ein großes Kreuz aus fließendem, rotem Stoff hängt von der Gewölbedecke der Kreuzkirche herab. Die belgische Künstlerin ist gut gelaunt und entspannt.

Als sich die Türen der Kreuzkirche öffnen, strömen die Musik-Liebhaber herein. „Die Leute stehen bis zur Haltestelle Prager Straße an“, so eine Besucherin.

Knapp 1.200 Menschen nahmen am Konzert in der Kreuzkirche teil. Der Andrang an der Abendkasse war enorm. „Wir freuen uns wirklich sehr, dass unsere neue Veranstaltungsreihe Konzerte für den Palais Sommer einen so fulminanten Auftakt feiern konnte“, so Jörg Polenz, Geschäftsführer des eintrittsfreien Festivals.

Rund 90 Minuten dauerte das Konzert. Die Singer-Songwriterin fesselte das Publikum mit Stücken aus ihrem Album „Displeasure“, welche von Elementen des Jazz‘, Pops und Souls geprägt sind, und interagierte immer wieder mit den Gästen. Dieser Mix zog die Zuhörer in ihren Bann. Unterstützt wurde Sarah Ferri von der talentierten Streicher-Combo „String Quartet“.

Das Konzert der Newcomerin war mit seiner Besucherzahl das erfolgreichste ihrer „Churches Tour – Herbst 2018“.

 

Herzliche Grüße,
F.d.R.d.A.
Annika Becher
Pressearbeit im Auftrag des Palais Sommers Dresden
Zastrow + Zastrow GmbH
Tel.: 0351/899 11-0 | E-Mail: becher@zzdd.de