Da schwingt schon etwas Rührung mit, als die Veranstalter um Jörg Polenz bei der Pressekonferenz im Sempersaal des Japanischen Palais das Leitthema des diesjährigen Palais Sommers verkünden: Zehn Jahre Palais Sommer! Das sind zehn unverwechselbare Sommerwochenjahre, in denen Menschen eintrittsfrei unter freiem Himmel ihr Dresdner Kunst- und Kulturfestival feiern, sich inspirieren lassen, zusammenkommen und Freu(n)de finden.

Auch der Palais Sommer selbst hat Freunde gefunden. Da ist zum einen der Freundeskreis, der Anhänger, Freunde, kurzum Unterstützer des Palais Sommers um sich versammeln will und ganzjährig am Gefühl, den Plänen und Ideen des Palais Sommers teilzuhaben, verspricht.

Dass es ohne Freunde und Unterstützer eben nicht geht, betonen die Veranstalter nicht nur selbst, als sie ihren Dank an ihre Partner aussprechen, auch sind die engagierten Partner als tragende Stütze selbst anwesend:

Bert Wilde von der Dresdner Niederlassung der CG Gruppe AGsprach dabei über die Fortsetzung des zurückliegenden Jahres, in dem die CG Gruppe AG das Kulturengagement beim Palais Sommer übernommen hatte. Es habe sich gezeigt, dass die Inhalte und Werte, die der Palais Sommer vermittele, etwa den gesellschaftlichen Zusammenhalt zu fördern und die Menschen zu eigenverantwortlichem Denken anzuregen, genau die Botschaften seien, für die auch die CG Gruppe AG, zumal mit ihrem Engagement in Dresden, stehe.

Zusätzlich stiftet die CG Gruppe AG beim Palais Sommer den Canaletto Preis. Das meint den ersten Preis für den besten Künstler des diesjährigen Pleinairs, daneben aber auch den ersten Preis der Reihe ‚Gemeinsam Malen mit Kindern‘. Damit schließt die CG Gruppe AG um ihren Vorstandsvorsitzenden Christoph Gröner an eines ihrer zentralen Förderthemen an: die Förderung von Kindern. Ihnen eine Zukunft zu geben ist ebenfalls Anliegen der Projekte „Laughing Hearts“ und „Offroad Kids“, die Christoph Gröner persönlich und auch namens der CG Gruppe AG unterstützt.

Dabei ist Zukunftsorientiertheit auch ein zentrales Denkthema des Palais Sommers. Daher erwartet die Gäste auch 2019 die Fortsetzung der wunderbaren Reihe Palais.Gespräche. Themen, die die Gesellschaft ‚morgen‘ bewegen, auf die Palais Bühne zu bringen, ist dabei ein Anspruch der Macher. In diesem Jahr verhandeln Frank Fiess und Antje Schorisch am 24. Juli ab 20 Uhr dort das mutige Thema:

„Wie leben wir morgen? In Liebe, Beziehung und würdevoller Sexualität?‘“

Hier handelt es sich nicht um eine Gruppendiskussion, sondern einen Erlebnisvortrag mit vielen praktischen Hinweisen, in deren Anschluss Fragen aus dem Publikum beantwortet werden.

Etwas weniger auf das individuelle Wohlbefinden ausgerichtet, dafür jedoch im Format der Gruppendiskussion angelegt, kommt das Stichwort ‚Mobilität für Alle‘ zu Gehör:

„Wie leben wir morgen? Fliegende Taxis – selbstfahrende Autos – kostenfrei durch Stadt und Land? Wie ist unsere Mobilität der Zukunft?“

Wissenschaftler und Berufene aus Wirtschaft und Praxis diskutieren aus ihrem Erfahrungshorizont die perspektivische Nutzung künstlicher Intelligenz – etwa für das autonome Fahren am 19. August ab 19 Uhr.

Unterstützt wird diese Veranstaltung beispielsweise vom neuen Palais Sommer Hauptpartner LIDL. Dass der weit verbreitete und bekannte Lebensmittelanbieter sich für die Dresdner Kultur engagiert, war eine der Überraschungsmeldungen der Pressekonferenz. Jens Köhler, der als Bereichsleiter Immobilien bei LIDL Deutschland persönlich anwesend war, stellte dabei heraus, dass LIDL es als seinen Auftrag verstehe, gesellschaftliche und ökologische Verantwortung bei ausgewählten Projekten zu übernehmen. Die Philosophie des Palais Sommers, mit kulturellen Veranstaltungen das gesellschaftliche Miteinander und den kulturellen Austausch zu fördern, werde von LIDL vollumfänglich unterstützt. In dem Wissen und Bewusstsein, dass nicht alle Bürger sich den Eintritt zu kulturellen Veranstaltungen leisten können, sei die Unterstützung von Festivals wie dem eintrittsfreien Palais Sommer so wichtig, um gesellschaftliche Teilhabe an Kultur zu gewährleisten.

Kultur meint dabei auch Literalität, die zwischen Smartphone und Tablet, zumindest im analogen Sinne, heute häufig zu kurz zu kommen scheint. Weniger im Sinne einer universitären Bildungsveranstaltung, sondern vielmehr, um sich wieder dem Lesen auch fernab großer Buchhandelskonglomerate zu widmen, findet erstmalig am 18. August von 17 bis 22 Uhr die „Lange Nacht der kleinen Verlage“ statt. Alternierend zu behaglicher Live-Musik stellen sich sechs solcher Verlage vor, indem aus jeweils einem Buch ihres Portfolios vorgelesen wird.

Natürlich finden sich auch bekannte und beliebte Reihen wieder im Programm. Am 12. August etwa wird bei der „Filmnacht analog“, bei der der Fokus auf wichtigen Filmen des osteuropäischen Kinos liegt, der aus dem Jahre 1964 stammende sowjetrussische Film „Das Blaue vom Himmel“ von Eldar Schengelaja auf original 35 mm Filmrolle gezeigt. Schon am 5. August wird in dieser Reihe außerdem „Brzezinadas Birkenwäldchen“, ein Film des bekannten polnischen Regisseurs Andrzej Wajda von 1970, zu sehen sein.

Bereits am 8. August wiederum dürfen sich die Anhänger des flotten Wortes auf eine Fortsetzung des Palais.Slams mit vier begabten Wortgefechtlern aus Berlin, Helmstedt, Tübingen und Berlin unter der Moderation von Gerrard Schueft freuen. Und vom Wort ist es nicht mehr weit zum Ton.

Neben den bereits verkündeten Pianoklängen zur Reihe Klaviernachtund Klaviernacht +, darf natürlich auch der Jazz im Park nicht fehlen.

Das dazugehörige Format der Jazznacht, die diesjährig am 23. Juli mit dem Kateryna Kravchenko Quartett und der Forster Family steigt, findet im Rahmen der Jazztage Dresden statt. Gesang, Kontrabass, Schlagzeug und Piano mischen hier ein Elixier, um die Palais Sommer-Besucher in die richtige Sommernachtsstimmung zu spielen.

Bei der Klassik-Jazz-Gitarrennachtmit Claire Besson und Ladislav Pazdera am 30. Juli wiederum finden die beiden musikalischen Hauptgenres des Palais Sommers ihre elegante Durchmischung. Selbstredend darf auch das schöne Wort auf Musik, kurz – die Singer-Songwriter-Nacht – nicht fehlen. Die Bands Kid be Kid, Heated Land (jeweils aus Deutschland) und Wayne Graham aus den USA werden die Nacht des 3. August in selbst verfassten Texten auf schönsten Tönen verzaubern.

Wer so viel Input hat, muss natürlich auch einmal zur Ruhe kommen. Wo gelänge das besser als beim zwei Mal täglichen Yoga im Park, das bereits, wie aus den Vorjahren bekannt, um 8:00 Uhr auf der Palais Wiese startet. Eine hübsche Synergie, die Garten und Japanisches Palais dabei miteinander verbindet, ist das Angebot des Café Flora im Palais, ab 9:00 Uhr Frühstück für die früh aufgestandenen Yogis anzubieten. Das Besondere dabei: Das Zero-Waste-Café ist ein Projekt-Café anlässlich der laufenden Ausstellung im Japanischen Palais, die sich ebenso wie der Palais Sommer den Fragen der Zukunft widmet. Es bleibt nicht bei dieser morgendlichen Kooperation zwischen Haus und Wiese. Auch diesjährig wird wieder beim Lichtfestgroße Kunst aus den Museen der Staatlichen Kunstsammlungen an der Palais Fassade zu sehen sein – abends, wenn es dunkel wird.

Am 16. August jedoch heißt es endlich: Geburtstagsfeier im Palais Park! Mit der „Celebrate Life Nacht“ und der „Salsa Sommernacht Konzert und Party-Nacht“ am 17. August wird der Palais Sommer dann tatsächlich seine runden zehn Jahre Bestehen begehen. Zu Fackelschein und heißen Rhythmen kann getanzt, sich sorglos gefreut und rundherum gefeiert werden.

Es bleibt dem Palais Sommer und seinen Machern nicht nur alles, alles Gute und weiterhin so engagierte Helfer, Unterstützer und Fans zu wünschen, sondern, dass er auch in der kommenden Dekade weiterhin so gut wachsen und gedeihen möge, wie in den bisherigen ersten zehn geschehen.

F.d.R.d.A.
Sarah von Sachsen
Pressearbeit im Auftrag des Palais Sommer Dresden
Zastrow + Zastrow GmbH, Tel. 0351/899 11-0; vonsachsen@zzdd.de