Früher als gewohnt lud das Palais Sommer-Team am Donnerstag (18. April) auf die Elbwiese unterhalb des Japanischen Palais zur ersten Pressekonferenz.

Bei angenehmsten Temperaturen und Sonnenschein fanden sich Journalisten und interessierte Bürger zur Verkündung eines Vorabthemas ein: Dem Start der breit angelegten Unterstützerkampagne des Palais Sommers am 20. April 2018.

Aktion: Kultur für alle – Gemeinschaft leben!

Der Dresdner Palais Sommer ist in aller Munde, findet unter freiem Himmel statt und ist eintrittsfrei. Um dies weiterhin zu ermöglichen, setzen die Macher neben Mäzenatentum, Sponsoring, Vermietung und Verpachtung auf Bürgerschaftliches Engagement. Im Klartext: Bürger gestalten ihr Festival. Sie leben Gemeinschaft. Und der Palais Sommer braucht ihre ideelle und finanzielle Unterstützung. Der Anspruch des Palais Sommer-Teams, barrierefreien Zugang zu Kunst, Kultur und Bildung für alle sozialen Schichten anzubieten und zwar ohne Abgehobensein und gefühlte Nichtzugänglichkeit, wird bei diesem Festival verwirklicht. Dieses bürgerschaftliche Engagement auszubauen ist der zentrale Ansatz der Kampagne.

Sie wird Allen in den kommenden Wochen bis zum Beginn des Palais Sommer-Programms nochmals den Wert ihres eigenen Festivals zeigen und die Möglichkeit benennen, es durch den eigenen Beitrag zu unterstützen und mitzugestalten. „Der Palais Sommer verbindet, wirkt ansteckend und tut gut“, erklärt Jörg Polenz. Pünktlich zum Kampagnenauftakt am Freitag kann man sogar seine Spende per SMS tätigen. Es reicht, eine Nachricht an die Nummer 81190 mit dem Kennwort PALAISSOMMER zu schicken und schon gehen 10 Euro in den Spendentopf.

Für Katharina Preuß, Marketing-Verantwortliche des Palais Sommer-Teams, sind den daraus erwachsenden Entwicklungsmöglichkeiten kaum Grenzen gesetzt: Wenn mehr eingenommen wird, kann auch mehr Programm stattfinden. Und die Unterstützer sind weithin sichtbar. Wie zum Beispiel der Vertreter des Palais Sommer-Kooperationspartners Freiberger Brauhaus GmbH, Frank Rehagel. Er berichtete anschaulich, wie das Freiberger Bier in frühen Jahren von den Bürgern gemeinsam gebraut worden war. Eine klare Parallele zum Palais Sommer, der ein Festival von Bürgern für Bürger sein möchte.

Mit Spannung erwartet wurde außerdem der Ausblick auf die ersten bereits feststehenden Programmpunkte des Palais Sommers. Lars Hiller, der sich beim Palais Sommer-Team für die Konzerte im Park verantwortlich zeichnet, übernahm den dankbaren Part dieser Vorstellung und nannte zudem erste Termine:

Neu ist zunächst: es geht, wie im Vorjahr angekündigt, bereits im Juli los. Für den 27. Juli sind TheAngelcy(weit angereist aus Israel) avisiert, ein Sextett, bei dem alle Mitglieder mehrere klassische Instrumente spielen, singen und percussionieren.

Tags darauf folgt eine weitere Premiere: die neue und lang erwartete Reihe Palais.Slam (28. Juli) geht an den Start. Unter der Moderation von Gerrard Schueft zeigen Hank M. Flemming (Tübingen), Anne Kalkbrenner (Rostock), Jan Cönig (Frankfurt/Main) und Julie Kerdellant (Karlsruhe) ihr verbales Können.

Zur Singer-Songwriter–Nacht Vol. III (3. August) wird das australische Folk-Trio Tinpan Orange erwartet.

Ein absolutes Highlight stand schon im Vorjahr fest: die deutsche Singer-Songwriterin Lilly Among Clouds (10. August) kommt zur Klaviernacht +.

Außerdem verzaubern Elif (8. August) aus Berlin mit melancholischem Chanson-Pop unter orientalischen Anleihen, die Amerikanerin Courtney Marie Andrews, die zuvor Backgroundsängerin von Jimmy Eat World, Milow und Damien Jurado war (15. August) sowie das Kölner Folk-Quartett We used to be tourists (19. August) ihr Publikum jeweils um 20 Uhr auf der Bühne im Palais Park. Wolfgang Torkler (23. August), der Pianist der entschleunigten Melodien, setzt gemeinsam mit dem Bassisten René Bornstein neue Akzente bei einer weiteren Klaviernacht +.

Zur Palais Sommer – Tango Nacht (26. August) wird das Gran Orquestra Carambolage unter Einsatz des geheimnisvollen sächsischen Bandoneon-Instruments argentinischen Tango aufspielen.

Außerdem sind nach dem großen Zuspruch mehrere Veranstaltungen der Reihe Palais.Gespräche geplant.

Derartig positiv gestimmt ging es dann zum gemütlichen Teil, dem Palais Sommer BürgerPicknick über. Beim gelösten Zusammenkommen und Austauschen konnten sich bereits alle für die Unterstützerkampagne motivieren – und auf baldige (Palais-) Sommertage vorfreuen.

Der Palais Sommer ist eintrittsfrei und mit Deiner Spende wird er es auch immer bleiben.

Mehr Infos zu der Kampagne und zum Palais Sommer unter www.palaissommer.de.

SMS-Spenden zu 10 EUR sind möglich unter der Nummer 81190, Kennwort: PALAISSOMMER.

 

Herzliche Grüße,

F.d.R.d.A.

Sarah von Sachsen