HÖRSPIELNACHT
Huckleberry Finns Abenteuer – Teil 1 von Mark Twain

©Deutschlandradio – Philip Glaser

Tom und Huckleberry Finn finden Geld und werden mit einem Schlag reich.

INHALT TEIL 1

Ihr Fund vom großen Geld in einem Räuberversteck hat Tom und Huck schlagartig reich gemacht. Nun will die Witwe Douglas ihn aufnehmen und nach ihren Vorstellungen erziehen –  aber das ist nichts für Huck Finn. Auch sonst bringt der Reichtum ihm kein Glück, denn plötzlich taucht sein brutaler Vater wieder auf und fordert Geld für seine Sauferei. Jetzt wird es ernst und viel gefährlicher als alle Spiele mit Tom Sawyers Räuberbande. Zwar weiß Huck das Geld in Sicherheit, aber der alte Finn verfolgt seinen Sohn und entführt ihn schließlich in eine einsame Blockhütte. Huck gelingt eine abenteuerliche Flucht. Alle glauben, er sei ermordet. Huckleberry Finn und der alte Sklave Jim, den alle für seinen Mörder halten, sind gemeinsam auf der Flucht stromabwärts. Für beide gibt es keinen Weg zurück. Jim weiß, als entlaufener Sklave würde er von Miss Watson sofort in den Süden verkauft werden. Ihr gemeinsames Ziel ist die Freiheit. Aber in der Nacht wird ihr Floß von einem Flussdampfer gerammt und zerstört. Huck überlebt knapp und sucht in der Finsternis vergeblich nach Jim. Ans Ufer gerettet trifft er mitten im Dunkel der Nacht auf einen Mann.

UMSETZUNG

Autor: Mark Twain
Redakteurin: Stefanie Hoster
Regie: Alexander Schuhmacher

Mark Twain, eigentlich Samuel Langhorne Clemens (30.11.1835-21.4.1910), wurde mit Tom Sawyer (1876) und Huck Finn (1884) weltberühmt. „Die ganze moderne amerikanische Literatur stammt von einem Buch von Mark Twain ab, das ‚Huckleberry Finn‘ heißt.“ (Ernest Hemingway)

Besetzung: Huckleberry Finn: Patrick Güldenberg, Tom Sawyer: Kostja Ullmann, Nigger Jim: Bernhard Schütz, Pa Finn: Reinhard Firchow, Judith Loftus: Gabriele Blum, Mark Twain: Rik Delisle

Technik: Andreas Stoffels
Ton: Jean-Boris Szymczak
Komposition: The Ambrosius Stompers

Produktion: Deutschlandfunk Kultur

 

Die Musik vor und nach dem Hörspiel und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Programmpartner Deutschlandfunk Kultur | unterstützt durch CG Gruppe

 

Yogamatten, Decken und Liegestühle können am Kulturcounter im Park ausgeliehen werden. 


Das eintrittsfreie Festival Palais Sommer wird vor allem durch die Spenden der Besucher möglich. Hilf dabei, noch mehr tolle Künstler nach Dresden zum Palais Sommer zu holen und unterstütze dein Festival: Sende eine SMS mit dem Kennwort PALAISSOMMER an die 81190 und spende ganz einfach 10 Euro. Oder nutze unser Online-Formular – vielen Dank für deine Unterstützung!