Klassik-Jazz-Gitarren Nacht mit Farid Ben Miles, Claire Besson und Taconeo.

Farid Ben Miles

Farid Ben Miles beschreibt seinen Stil als „Cinematic World Fingerstyle“. Durch seine Kunstfertigkeit durchbricht Farid Ben Miles die Grenzen der Weltmusik, ganz im Sinne der gefühlvollen Melodien. Mit seiner Akustikgitarre alleine entführt er den Zuhörer in sein Universum und lässt die Sinne durch seine wundervollen Melodien auf Wanderschaft gehen. Da ist es kaum verwunderlich das sein Debütalbum den Titel “Going Overseas” trägt.

In unseren multikulturellen Zeiten, wo Grenzen zwischen Kulturen und Ethnien immer nichtiger werden, verleiht Farid seiner Liebe für diese Welt mit der einzig universellen Sprache Ausdruck: der Musik. Seine Kompositionen sind stark durch seine langjährigen Reisen beeinflusst und die instrumental gehaltenen Lieder erzählen oftmals ohne jeglichen Text von seinen Erlebnissen. Wenn Farid Ben Miles dann aber doch zum Singen ansetzt, erwartet einen eine wundervoll kräftige Stimme die einen fortträgt – Asien, Nord-Afrika, oder der Okzident – doch das ist erst der Anfang der Reise. Vergleichbar ist Farids Musik mit der von Andy McKee, John Butler oder Nick Drake.

Claire Besson

Claire Besson hat klassische Konzertgitarre und Musikwissenschaften in Paris studiert. Im zarten Alter von acht Jahren griff sie zum ersten Mal zur Gitarre. Seitdem kann man von einer großen Liebe sprechen. Sie hat den ersten Preis bei gleich drei internationalen Wettbewerben erhalten: Montigny-le-Bretonneux (2010), Fontenay-Sous-Bois (2012), Nuits Musicales de Cieux (2014) und hatte Improvisationsunterricht bei Ibrahim Maalouf. Claire interessierte sich schon immer für die unterschiedlichsten Musikstile und hat im Studienfach Gitarre an der Hochschule für Musik in Dresden ihr Hauptaugenmerk auf Konzertmusik/Worldmusic/Jazz gelegt. Die gebürtige Französin spielt regelmäßig in ihrem Heimatland Frankreich, entweder solo oder in Begleitung mit einer Flötistin oder Sängerin. Organisiert von der französischen Botschaft in Peking tourte Claire im Mai 2016 sogar durch China. Sie spielt klassische Stücke, Traditionals und Eigenkompositionen.

Taconeo

Getragen von einer bewegenden Stimme und angetrieben durch virtuoses Gitarrenspiel verbindet Taconeo den klassischen Flamenco mit Elementen aus Jazz und Blues und fusioniert ihn zu einer eigenen neuen Sprache. Das Programm bewegt sich zwischen einer Vielzahl von Stilen und Genres. Instrumentale Solo und Duo-Stücke wechseln sich mit Flamenco, Gypsy-Swing, Bossa Nova und Blues Elementen bis hin zu expressiven Arrangements. Tocaneo treten als Trio auf, Johannes Till studierter Gitarrist und Meister seines Fachs, Maria Mellado Prenda, ausgebildete Sängerin aus Sevilla, der Wiege des Flamenco, und Johannes “Josel” Ratsch, ausgebildeter Zupfinstrumentenbauer und passionierter Flamencogitarrist.

Die Musik vor und nach dem Konzert und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

 Web Farid Ben Miles Claire Besson Taconeo Programmpartner Sound of Bronkow I Unterstützt von RENTA

Yogamatten, Decken und Liegestühle können am Kulturcounter im Park ausgeliehen werden.