Datum/Zeit
26.07.2019
19:30

Ort
Park Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden


Leonid Egorov (RUS)

KLAVIERNACHT

Leonid Egorov (RUS)

Leonid Egorov begann das Klavierspielen bei Anna Kantor — der Pädagogin von Jewgeni Kissin, beendete die musikalische Ausbildung bei Valentina Pavlova, die zur Schule von Felix Blumenfeld zählt. Aus dieser gingen so erstklassige Pianisten wie Simon Barere und Vladimir Horowitz hervor. Mit 7 Jahren wurde Leonid Gewinner des internationalen Festivals der bulgarischen Musik »Pantscho Vladigerov« wie auch des Spezialpreises »Hoffnung« in Bulgarien. Darauf folgte der 1. Preis des internationalen Pianistenwettbewerbs in Ettlingen, Deutschland mit 14 Jahren- schon damals trat er mit Beethovens Klaviersonate Nr. 28, mit Chopins Ballade Nr. 1 und Nocturne Nr. 13 auf und erhielt den Sonderpreis für künstlerischen Ausdruck.
Sein erstes Album widmet Leonid Egorov Claudio Arrau, dem unvergleichlichen Meister der musikalischen Sprache. »Von Arrau lernte ich auf dem Klavier sprechen.« Von Angesicht zu Angesicht mit dem großen Meister aus der Vergangenheit folgt Leonid Egorov dessen künstlerischer Tradition. Dabei geht es besonders um die klassische Tradition; diese bestens zu beherrschen und ein lebendiges Verhältnis zu ihr herzustellen, d. h. als Interpret einen eigenen künstlerischen Ausdruck zu schaffen, dieser Anspruch definiert die eine künstlerische Seite des Interpreten.
Die weiteren Alben »Improvisations«, »Improvisations II«, »Moonlight«, »In Concert« und »In Concert II« wurden bei seinen Konzerten aufgenommen. Während dieser Konzerte im direkten Kontakt mit den Zuhörern fühlt sich der Künstler anders: »Sobald ich auf die Bühne hinausgehe, befällt mich der leidenschaftliche Wunsch zu improvisieren. Die Improvisation gibt mir das Gefühl von vollständiger Befreiung, Leichtigkeit, einer besonderen Schwerelosigkeit; ein wunderbarer Zustand, wenn man seine Liebe dem Publikum schenken kann.« Das Konzert beginnt mit einer kleinen Improvisation, eine Einleitung, zur Einstimmung und Fühlungnahme. Der Geist der Improvisation ist elementar. Der
strengere musikalische Ausdruck »Tribute to Claudio Arrau« und die folgenden freieren Alben beleben das Spiel von Leonid Egorov hervorragend.

2011 gewann Leonid Egorov mit seinem einzigartigen Video “La Campanella” das weltweite Wettbewerb “YouTube Symphony Orchestra”, was ihm die Konzertauftritte zusammen mit dem legendären Dirigenten Michael Tilson Thomas im Opernhaus von Sydney in Australien ermöglichte. 2015 nahm Leonid Egorov zum ersten Mal an dem legendären Miami International Piano Festival mit einem Solokonzert teil. Der Musikkritiker Lawrance Budman schrieb dazu:

“Egorov verfügt über eine gigantische Technik. Er kann mit extremer Geschwindigkeit und Lautstärke spielen, ohne jemals einen falschen Ton anzuschlagen. Gleichzeitig ist er ein unerschütterlicher Showman, während er beim Spielen mal den Zuschauer anschmunzelt oder sich beinahe über die Klaviatur erhebt, beihnahe aus der Klaviatur hervorspringt. Man kann sich ihn leicht in einer amerikanischen Talkshow vorstellen. Allerdings ist Egorov, bei all seiner Emotionalität, ein sensibler Musiker mit genialer Interpretationsintuition.”

Seit 2016  unterrichtet Leonid Egorov auch Klavier an “Miami International Piano Academy”. Neben Studenten aus verschiedenen Ländern kommen auch berühmte Pianisten, darunter Sinziana Mircea und Jacob Mason, zu seinem Unterricht.

 

Programm:

Egorov: Intro 2019

Chopin: Etude Nr. 24 (op. 24/12)

Chopin: Ballade Nr. 1 g-Moll, op. 23

Chopin: Ballade Nr. 4 f-Moll, op. 52

Chopin: Nocturne Nr. 8 Des-Dur, op.27/2

Beethoven: Klaviersonate Nr. 14, op. 27/2 (Mondscheinsonate)

Pause

Mahler-Egorov: Prolog zur Fünfte Symphonie

Busoni: Paraphrase zu Themen aus der Oper von Bizet „Carmen“

Liszt-Egorov: “La Campanella” (aus dem Zyklus “Sechs große Etüden nach Paganini”)

Gershwin: “Rhapsody in blue” (mit Jazzkadenzen von Leonid Egorov)

Gulda: Prelude und Fugue (im Jazzstil)

 

Spendenempfehlung 10 €

 

Unterstützt durch CG Gruppe AG
Programmpartner Junge Meister der Klassik

Die Musik vor und nach dem Konzert und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Yogamatten, Decken und Liegestühle können am Kulturcounter im Park ausgeliehen werden.