Datum/Zeit
27.07.2020
19:30

Ort
Park Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden

Rahmenprogramm
Lesenacht + Musik
in Kooperation mit den Verlagen edition AZUR, salomo publishing und Edition Roter Drache.

Francis Mohr & Micha Winkler(D), Christian von Aster (D), Michael Bittner (D)

Dir gefällt der Palais Sommer und du schätzt die Idee dahinter? Unterstütze uns mit deiner Spende! Wir empfehlen für diese Veranstaltung einen freiwilligen Beitrag in Höhe von 10 Euro.

Nach der wunderbaren Lesenacht im letzten Jahr, gewähren auch im Rahmen des diesjährigen „Palais Sommers“ drei unabhängige Buchverlage dem Publikum wieder einen Einblick in ihr vielseitiges Schaffen. Abwechslungsreich, frisch und unterhaltsam sind die Texte, welche ihre Autoren am 27. Juli 2020 im Gepäck haben. Freuen Sie sich auf Worte, die begeistern, berühren und verzaubern, und natürlich auf den unverwechselbaren Jazz-Groove von Micha Winkler.
Moderation: Katharina Salomo

Es lesen:
19.30 Uhr: Michael Bittner liest aus „Der Bürger macht sich Sorgen“ sowie bisher unveröffentlichte Texte
20.15 Uhr: Christian von Aster liest aus „Vier Füße für ein Halleluja“
21 Uhr: Musikalische Lesung mit Francis Mohr und Micha Winkler „JazzSideStories“

In Zusammenarbeit mit den Verlagen edition AZUR, salomo publishing und Edition Roter Drache.
Danke für die Unterstützung an Goldschmiede & Juwelier Salomo (www.goldschmiede-salomo.de)

19.30 Uhr: Michael Bittner liest aus „Der Bürger macht sich Sorgen“ sowie bisher unveröffentlichte Texte (edition AZUR)
Michael Bittner wurde 1980 in Görlitz geboren. Er studierte in Dresden Germanistik und Philosophie und lebt inzwischen als freier Autor in Berlin. Mit Vorliebe schreibt er Satiren, Kolumnen und Essays, u. a. für die Sächsische Zeitung, die taz und konkret. Regelmäßig liest er bei der Dresdner Lesebühne Sax Royal und der Lesebühne Zentralkomitee Deluxe in Berlin. Im Jahr 2007 war er Mitbegründer von „Literatur Jetzt!“, dem jährlichen Dresdner Festival zeitgenössischer Literatur. Er hat eine Reihe von Büchern veröffentlicht, zuletzt erschien im Verlag edition AZUR eine Sammlung von neuen Satiren und Kolumnen unter dem Titel „Der Bürger macht sich Sorgen“.

© Amac Garbe

Michael Bittner liest neue Geschichten sowie Texte aus seinem aktuellen Buch „Der Bürger macht sich Sorgen“. In ihm stürzt er sich mitten hinein in unsere turbulenten Zeiten. Das Abendland steht vor dem Untergang – doch wütende Bürger drohen, die Apokalypse im letzten Augenblick noch abzuwenden. In der weltumspannenden Krise, die nicht enden will, sucht derweil jeder woanders nach Rettung – bei Liebesratgebern, im Schädel von Karl Marx oder am Tresen bei bewusstem Biergenuss. Michael Bittner blickt in seinen Kolumnen und Satiren auf die Verwirrungen dieser Tage mit Leidenschaft, Heiterkeit und Skepsis zugleich.

20.15 Uhr: Christian von Aster liest aus „Vier Füße für ein Halleluja“ – klerikale Satire und garstiger Humor (Edition Roter Drache)
Geschichten von großer Vergnüglichkeit und halbherziger Frömmigkeit, in denen sich geist- wie auch lehrreich, neben allerlei eigentümlichen Wahrheiten, auch manch christliches Mysterium offenbart. Ganz gleich, ob es dabei um Mönche in Stollenschuhen, elektronische Prediger oder frustrierte Teufel geht. Abgesehen davon drehen sich die Texte freilich auch um Reliquienfälschung, die zeitgemäße Beichte und nicht zuletzt vier Füße für ein Halleluja.

© neurographer

Christian von Aster schreibt unter anderem Kurzgeschichten. Aber auch Romane. Oder Drehbücher. Mitunter sogar Balladen. Derart regelmäßig, dass er es bis dato auf mehr als 25 Publikationen gebracht hat. Und verschiedene Auszeichnungen. Irgendwo zwischen Horror, Satire, Märchen und Superheldenpoesie. Von Zeit zu Zeit findet er auch die Muße, Filme zu drehen, als Sprecher zu arbeiten oder als Kabarettist auf der Bühne zu stehen und für seine garstigen, aber unterhaltsamen Lesungen bekannt zu sein.

21 Uhr: Musikalische Lesung mit Francis Mohr und Micha Winkler „JazzSideStories“ (salomo publishing)
Micha Winkler und Francis Mohr präsentieren eine unterhaltsame Melange aus Jazz-Musik und Shortstorys. Wie eine musikalische Girlande legen sich Micha Winklers Klangwelten um das Libretto von Francis Mohr. Erleben Sie ein amüsantes und kurzweiliges Rendezvous von Jazz und Story.

©Dresdner FriedrichstaTT Palast

1972 in Meißen geboren, begann Micha Winkler 1991 sein Studium an der Musikhochschule „Carl Maria von Weber“ Dresden im Fach Jazzposaune, Arrangieren und Komposition bei Prof. Hans Hombsch, Henry Walther und Prof. Rainer Lischka, danach absolvierte er die Meisterklasse als Posaunist bei Prof. Jiggs Whigham in Berlin. Er schreibt zahlreiche Arrangements und Kompositionen und ist seit 2007/2008 vorwiegend als Posaunist und Bandleader mit seinen eigenen Bands und Projekten unterwegs. Seit 2018 ist Micha Winkler Mitbetreiber des ehemaligen Kabaretts „Breschke & Schuch“. Gemeinsam mit Thomas Schuch hat er nicht nur den neuen Namen „Dresdner FriedrichstaTT Palast“ erdacht, sondern auch viele neue Veranstaltungsformate, die kabarettistische und musikalische Elemente auf erfrischende Weise miteinander verbinden.

Francis Mohr hat bereits zwei Romane und mehrere Bände mit Kurzprosa veröffentlicht. Er wuchs in Leipzig auf, lebt heute in Dresden und schanzt für den sozialmedizinischen Kapitalkomplex. Shortstorys sind seine Begleiter. 2006 gründete er mit Leif Hauswald das Autorenduo „Federkrieger Dresden“. 2013 war er Mit-Initiator der Lesebühne „Phrase4“. 2009 veröffentlichte er eine im Landestheater Parchim uraufgeführte Bühnenfassung von „Der Schimmelreiter“ nach Theodor Storm. Francis Mohr ist ein Verehrer der Familie, seiner Freunde und des Portweins. Sein Herz schlägt für den Süden, den Osten und das Meer.

Moderation des Abends: Katharina Salomo
Katharina Salomo ist die Verlegerin von „salomo publishing“, eines unabhängigen Verlages, der 2009 in Dresden gegründet wurde. Über das Verlegen von Büchern hinaus engagiert sie sich jedoch seit Jahren auch (vorwiegend ehrenamtlich) für das Dresdner bzw. sächsische Literaturleben.

© Maik Sempf


Die Musik vor und nach dem Konzert und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Yogamatten, Decken und Liegestühle können im Park ausgeliehen werden.