PALAIS.GESPRÄCHE
Wie leben wir morgen? Reden wir übereinander oder miteinander?

Im Gespräch mit Mo Asumang, Andres Clavelles-Gonzales, Prof. Dr. Marina Münkler, Jörg Polenz und Dr. Annette Rehfeld-Staudt | Live: Central Boom & Space

Eine gemeinsame Veranstaltung der TU Dresden und des Palais Sommers

Hassrede, Beleidigungen, Grenzen des Sagbaren – die Zeichen der Kommunikation stehen scheinbar auf Konfrontation und polarisieren das gesellschaftliche Miteinander. Vorurteile prallen aufeinander, werden medial verstärkt und das Gesagte wird mißverstanden. Vor diesem Hintergrund fragt das Palais Gespräch, ob wir miteinander reden, oder übereinander? Und welche gesellschaftlichen Konsequenzen werden ersichtlich, wenn in der Kommunikation der Austausch und der Perspektivenwechsel eine untergeordnete Rolle spielt?

Mo Asumang, wurde 1996 Deutschlands erste Afro-Deutsche TV Moderatorin. Seitdem arbeitet das Multitalent als Filmemacherin, Moderatorin, Dozentin, Bestsellerautorin ‚Mo und die Arier‘ und Schauspielerin. Sie widmet sich seit Jahren dem Thema Rassismus.

Andrés Clavelles-Gonzáles wuchs in Havanna auf, wo er in den 80er Jahren ein Physikstudium aufnahm. Als Austauschstudent kam er 1989 nach Dresden, setzte sein Physikstudium fort und studierte Umwelttechnik. Er blieb in Dresden und eröffnete die kubanische Bar El Cubanito in der Dresdner Neustadt.

Prof. Dr. Marina Münkler, Professorin für Ältere und frühneuzeitliche deutsche Literatur und Kultur an der TU Dresden. Gemeinsam mit Herfried Münkler schrieb sie das Buch ‚Die neuen Deutschen. Ein Land vor seiner Zukunft‘ in dem sie sich mit Polarisierungs- und Popularisierungstendenzen in der deutschen Gesellschaft auseinandersetzt.

Dr. Annette Rehfeld-Staudt, studierte Politikwissenschaft, Soziologie und Neuere deutsche Literatur in Marburg und Hamburg und promovierte in Tübingen. Sie ist Leiterin des Referats ‚politische Bildung Online‘ der Sächsischen Landeszentrale für politische Bildung.

Dr. Noa K. Ha (Moderation), Zentrum für Integrationsstudien der TU Dresden. Nach der Ausbildung zur Landschaftsgärtnerin studierte sie Landschaftsplanung an der TU Berlin und promovierte in Architektur über Informalität und Rassismus am Beispiel des Straßenhandels in Berlin.

Jörg Polenz,  studierte Kulturwissenschaften in Meißen (Fachschule), ist Mitgründer verschiedener Festivals (Filmfest Dresden, Filmnächte Dresden-Chemnitz und Palais Sommer). Heute leitet er das Festival Palais Sommer und engagiert sich in der Gemeinwohlökonomie.

Live: Central Boom & Space

central boom and space ist ein Projekt des Elektronik-Musikers Winterberg aus Dresden. Dabei finden live improvisierte Klänge, Rhythmen und Instrumentalisten durch Improvisation oder notierte Vorlagen zueinander und erschaffen dabei eine ambiente und poetische Stimmung, die eine offene Konzertsituation erlaubt.

Programmpartner TU Dresden LHD | Kulturhauptstadtbüro Dresden 2025 | unterstützt durch Dresden Fernsehen

 

Yogamatten, Decken und Liegestühle können am Kulturcounter im Park ausgeliehen werden. Für Mitglieder des Freundeskreises ist das Ausleihen kostenfrei!


Das eintrittsfreie Festival Palais Sommer wird vor allem durch die Spenden der Besucher möglich. Hilf dabei, noch mehr tolle Künstler nach Dresden zum Palais Sommer zu holen und unterstütze dein Festival: Sende eine SMS mit dem Kennwort PALAISSOMMER an die 81190 und spende ganz einfach 10 Euro. Oder nutze unser Online-Formular – vielen Dank für deine Unterstützung!