Datum/Zeit
19.08.2019
19:00

Ort
Park Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden


Wie leben wir morgen? Fliegende Taxis – selbstfahrende Autos – kostenfrei durch Stadt und Land?

PALAIS.GESPRÄCHE
Wie leben wir morgen? Fliegende Taxis – selbstfahrende Autos – kostenfrei durch Stadt und Land? Wie ist unsere Mobilität der Zukunft?

Bei gleichzeitiger Digitalisierung von Wirtschaft und Gesellschaft sowie der perspektivischen Nutzung der künstlichen Intelligenz, z. B. für das autonome Fahren, werden zahlreiche neue zukunftsrelevante Fragen aufgeworfen, die es zu diskutieren gilt.


• Mit welchen Technologien und wirtschaftspolitischen Anreizen können der Waren-, Güter- und Personentransport klimaneutral und belastungsfrei für Mensch und Umwelt gestaltet werden?
• Welche flexiblen Mobilitätskonzepte gewährleisten eine bessere Anbindung des ländlichen Raums an die urbanen Zentren?
• Welchen Einfluss hat der technologische Fortschritt im Mobilitätsbereich auf das gesellschaftliche Zusammenleben in der Stadt der Zukunft sowie auf unser Wirtschafssystem?
• Werden wir zukünftig noch selbst Auto fahren oder uns chauffieren lassen?
• Werden parkende Autos weiterhin das Stadtbild prägen oder sehen wir künftig nur noch Fahrräder, Busse und Straßenbahnen?
• Lässt sich ist eine kostenfreie Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel realisieren?

Im Gespäch:Prof. Dr. Fritzsche (Sozialpsychologe), Marco Weiß (VW), Florian Finkenstein (seecon Ingeneure), Lars Seiffert (Vorstand DVB),Karl Lötsch (H2 Cluster), Dr. Weert Canzler (Mobilitätsforscher)

Marco Weiß: ist Leiter des Bereichs Vertrieb & Marketing sowie von New Mobility & Innovations der Gläsernen Manufaktur von VW.”Ziel ist es, das Auto sauber, deutlich sicherer und viel komfortabler als heute zu machen. Wir sehen in dieser Transformation eine große Chance.“

Dr. Weert Canzler: ist Sozialwissenschaftler und Mobilitätsforscher am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung. „Mehr Lebensqualität und eine Dekarbonisierung des Verkehrs erfordern den Ausstieg aus der Verbrennungsmotortechnik.Dafür braucht es eine Neuaufteilung des öffentlichen Verkehrsraums. Das Auto muss sein Platzprivileg abgeben.“

Karl Lötsch: ist seit Geschäftsführer des HZwo e.V., Träger des sächsischen Innovationsclusters für Brennstoffzellen und Wasserstofftechnologien.“Emissionsfrei – und das bitte nicht nur am „Auspuff“ der E-Pioniere oder für CO2-Credits!“

Prof. Dr. Fritzsche: ist Professor für Sozialpsychologie an der Universität Leipzig. „Die Mobilität der Zukunft muss angesichts existenzbedrohender Umweltprobleme eine
ökologisch nachhaltige Mobilität sein.”

Lars Seiffert: ist im Vorstand der DVB AG und Mitglied der Geschäftsführung der Technischen Werke Dresden GmbH. Seit 2019 ist er zusätzlich Mitglied des Vorstands der ENSO AG und Mitglied der Geschäftsführung der DREWAG GmbH. „Mobilität ist ein Entwicklungsfeld, das jeden betrifft und neugierig macht. Allerdings möchte ich nicht das Laufen verlernen und nicht jede technische Möglichkeit muss tatsächlich Realität werden.“

Florian Finkenstein: ist Dipl.-Ing., Prokurist und Geschäftsbereichsleiter für Energie & Klima sowie Stadt & Raum der seecon Ingenieure GmbH in Leipzig.„Wie die Zukunft von morgen aussieht, müssen wir als Ingenieure in unserer täglichen Projektarbeit bereits mitdenken. Dabei sind die Möglichkeiten vielfältig, die Herausforderungen komplex.”

Spendenempfehlung 10 €

 

Unterstützt durch LIDL
In Kooperation mit VEE Sachsen e.V. und Energy Saxony

Die Musik vor und nach der Veranstaltung und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Yogamatten, Decken und Liegestühle können am Kulturcounter im Park ausgeliehen werden.