Datum/Zeit
04.08.2021
21:30

Ort
Park Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden

Palais.Kino
Future Cuts – Canaletto Filmcontest 3
Filmakademie Baden-Württemberg

Dir gefällt der Palais Sommer und du schätzt die Idee dahinter? Unterstütze uns mit deiner Spende! Wir empfehlen für diese Veranstaltung einen freiwilligen Beitrag in Höhe von 5 Euro.

Studierende der renommiertesten Filmhochschulen in Deutschland treten an drei Abenden im Wettbewerb an und präsentieren ihre Filme aus dem Genre „Realfilm“. Im Anschluss an die Filmvorführungen kannst du abstimmen und die Chancen des Teams deines Lieblingsfilms erhöhen, ins Finale einzuziehen. Dort entscheidet sich, welche Filmschaffenden mit dem Canaletto-Publikumspreis nach Hause fahren dürfen. Lass dich von tollen Werken begeistern und freue dich auf Kinoflair unter freiem Himmel!

 

“Am Cu Ce – Mein ganzer Stolz” (2019)

Filmstill “Am CuCe – Mein ganzer Stolz”Drehbuch: Dominik Huber, Hannah Weissenborn
Regie: Hannah Weissenborn
Bildgestaltung/Kamera: Christian Neuberger
Filmmusik: Jan Pfitzer
Sounddesign: Thomas Rother
Ton: Johann Meis
Schnitt: Elena Schmidt
Szenenbild: Iris Zimmermann
Producer: Christina Honig, Etienne Heimann
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg
Darsteller*innen: Gundars Āboliņš, Axel Moustache
Länge: 19:16 Minuten

Der rumänische Fernfahrer Stancu hat seinem Neffen Dragan eine zweite Lenkzeitkarte gegeben, um seine legale Fahrtzeit zu verlängern. Als Dragan durch Sekundenschlaf am Steuer aber fast ums Leben kommt, sieht Stancu sich plötzlich in der Verantwortung.

 

“Wir sind wieder da” (2018)

Filmstill “Wir sind wieder da”

Regie: Shirel Peleg
Bildgestaltung/Kamera: Elisabeth Neugebauer
Ton: Thomas Rother
Producer: Isabella Braun
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg
Darsteller*innen: Nuphar Blechner, Yotam Ishay, Laura Schwickerath, Monica Schweitzer
Länge: 07:45 Minuten

Die jetzige Generation muss lernen mit der Vergangenheit zu leben, die sie umgibt. „Wir sind wieder da“ erzählt einen Moment aus dem Leben einer neuen Generation von Juden im heutigen Deutschland.

 

“Freibadsinfonie” (2017)             

Filmstill “Freibadsinfonie”

Drehbuch: Raphaela te Pass
Regie: Sinje Köhler
Bildgestaltung/Kamera: Fabian Gamper
Filmmusik: Max Clouth, Alexander Wolf David
Ton: Thomas De Filippi, Lena Beck, Marcus Fass, Marco Schnebel
Schnitt: David Kuruc
Szenenbild: Nora Simon
Producer: Benedict Preis, Kathrin Rodemeier
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg
Darsteller*innen: Anne Rohde, Daniel Toos, Gabrielle Scharnitzky, Carolin Spiess, Holger Kraft, Hannah Kraft, Leander Menzel, Katrin Flüs, Hans-Maria Darnov
Länge: 29.03 Minuten

Das Freibad, ein Soziotop. Ein Ort des Tagträumens, des Dösens. Ein Ort an dem alles in Ordnung ist, oder sich zumindest so anfühlt. Die Luft riecht nach Sommer. Nach einem Potpourri aus Sonnenmilch-Rasen und Lindenblüten-Pommes, aus Wasserball-Melone und Chlor-Limonade. Unterschiedliche Menschen, halb nackt auf engstem Raum, teilen einen Nachmittag – einen Moment miteinander und so schnell er gekommen ist, so schnell ist er auch wieder verflogen. Das ist sie, die Poesie, die der Banalität des Alltags innewohnt.

 

“Mayday Relay” (2016)     

Filmstill “Mayday Relay”

Regie: Florian Tscharf
Bildgestaltung/Kamera: Fabian Gamper
Sounddesign: Moritz Drath
Schnitt:David Kuruc
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg
Darsteller*innen: Rainer Sellien, Odine Johne
Länge: 14:28 Minuten

Als der Segler Max mit seiner Tochter bei einer Nachtfahrt auf dem Mittelmeer ein „Mayday“ empfängt, handelt er schnell und ändert seinen Kurs. Doch dann stellt sich heraus, dass auf dem havarierten Boot mehr als hundert Menschen auf ihre Rettung hoffen.

 

“Blind Audition” (2017) 

Filmstill “Blind Audition”

Drehbuch: Linda Kokkores
Regie: Andreas Kessler
Bildgestaltung/Kamera: Manuel Meinhardt
Ton: Lena Beck
Schnitt: Maximilian Merth
Szenenbild: Lara Scherpinski, Carla Sure
Producer: Oliver Krause, Joachim Weiler
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg
Darsteller*innen: Simon Kluth, Han Nguyen
Länge: 17:30 Minuten

Ari und Ron sind Violinisten und seit einigen Jahren ein Paar. Als beide die Endauswahl für die Solistenstelle eines Orchesters erreichen, geraten sie in direkte Konkurrenz. Ihr gegenseitiges Vertrauen wird auf eine harte Probe gestellt, als Ron ein verlockendes Angebot erhält.

 

Masel Tov Cocktail (2020) 

Filmstill “Masel Tov Cocktail”

Drehbuch: Merle Kirchhoff, Arkadij Khaet
Regie : Arkadij Khaet, Mickey Paatzsch
Bildgestaltung/Kamera: Nikolaus Schreiber
Filmmusik: Andreas Skandy, Nikolas Altmannsberger
Sounddesign: Robin Harff
Ton: Johann Meis
Schnitt: Tobias Wieduwilt
Szenenbild: Lorena Hahn
Producer: Christine Duttlinger, Ludwig Meck, Lotta Schmelzer
Produktion: Filmakademie Baden-Württemberg
Darsteller*innen: Alexander Wertmann u.a.
Länge: 31:20 Minuten

Zutaten: 1 Jude, 12 Deutsche, 5cl Erinnerungskultur, 3cl Stereotype, 2 TL Patriotismus, 1 TL Israel, 1 Falafel, 5 Stolpersteine, einen Spritzer Antisemitismus. Zubereitung: Alle Zutaten in einen Film geben, aufkochen lassen und kräftig schütteln. Im Anschluss mit Klezmer-Musik garnieren. Verzehr: Vor dem Verzehr anzünden und im Kino genießen. 100% koscher.

 

Medienpartner DNN
Programmpartner Filmakademie Baden-Württemberg

Titelbild © Filmakademie Baden-Württemberg


Die Musik vor und nach dem Konzert und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Die Musik zur künstlerischen Gestaltung der Fassadenillumination des Japanischen Palais hat der Dresdner Künstler Jan Heinke eigens für unser Festival komponiert und arrangiert. Danke dafür!

Yogamatten, Decken und Liegestühle können im Park ausgeliehen werden.