Georgy Tchaidze (geb.1988 in St. Petersburg), absolvierte das Klavierstudium am Balakirew-Konservatorium in Nischni-Nowgorod sowie am Tschaikowski-Konservatorium in Moskau. Seit 2010 studiert er in der Klasse von Klaus Hellwig an der Berliner Universität der Künste. Meisterkurse belegte er bei bedeutenden Pianisten wie Boris Berman und Stephen Kovacevich wie auch bei dem japanischen Bachspezialisten Masaaki Suzuki.

Als Gewinner von zahlreichen internationalen Auszeichnungen bekam Georgy Tchaidze unter anderen den 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb Esther Honen im kanadischen Calgary 2009, den 1. Preis beim Internationalen Klavierwettbewerb in Tromsø, Norway 2015, den 4. Preis beim Cleveland International Piano Competition  2016 und kam ins Finale beim Van Cliburn Internationaler Klavierwettbewerb 2017.  Tchaidze tritt als Solist erfolgreich in ganz Europa, Nordamerika und Canada auf – unter anderem debütierte er im Zankelsaal der Carnegie Hall in New York, im Glenn Gould Studio Toronto, im Het Concertgebouw in Amsterdam, in der Wigmore Hall in London und im National Centre for the Performing Arts in Peking.

Mittlerweile gibt es drei CDs von ihm, die beim Honens Label erschienen sind: Eine Live-CD mit dem Cecilia String Quartet, ein Schubert-Album sowie eine CD mit Werken von Medtner, Mussorgski und Prokofjew. Seit 2014 ist Georgy Stipendiat des Vereins Yehudi Menuhin Live Music Now in Berlin. Tchaidze lebt und studiert in Berlin.

PRESSE
Über Rachmaninows 2. Klavierkonzert, das Tchaidze mit dem National Arts Centre Orchestra unter der Leitung von Pinchas Zuckerman spielte, schrieb der Ottawa Citizen: “Eine bemerkenswerte Klarheit…Ungewöhnlich kraftvoll für eine so zurückhaltende Darbietung.”

Auch Tchaidzes Ansehen als einfühlsamer Kammermusikpartner wächst stetig. Unter anderem, spielt er regelmäßig mit dem kanadischen Cecilia String Quartet und mit dem renommierten Borodin Quartet. Über einem Konzert mit Borodins schrieb der Calgary Herald: “Tchaidze war umwerfend, Note für Note war er im Einklang mit diesen erfahrenen Streichern und schuf so eine Darbietung von seltener Schönheit und musikalischer Überzeugung”.

PROGRAMM

  • Wolfgang A. Mozart
    – Sonata in Es-dur, K.282
  • Frédéric Chopin
    – 2 nocturnes op.27, Impromptu in Ges-Dir, Ballade No 4
  • Pjotr Tschaikowsky
    – 3 Stücke aus op.19: Reverie du soir – Scherzo humoristique – Nocturne
  • Robert Schumann
    – Klaviersonate Nr. 1 fis-Moll op. 11

Die Musik vor und nach dem Konzert und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Web Georgy Tchaidze I Programmpartner Junge Meister der Klassik I Unterstützt von Pianosalon Kirsten

Yogamatten, Decken und Liegestühle können am Kulturcounter im Park ausgeliehen werden.
Viel Vergnügen beim Konzert wünscht euch das Team des Palais Sommer.