RAHMENPROGRAMM
Jazznacht mit den Klazz Brothers

Bach, Beethoven, Schumann, Vivaldi und Khatchaturian erleben in meisterlichen virtuosen wie hochgradig emotionalen Jazz, World, Latin und Swingbearbeitungen eine neue musikalische Auferstehung.

„Klazz“ – diesen programmatischen Titel haben die Musiker ihrer Musik (und sich selbst) gegeben – ist die musikalische Verschmelzung von Klassik und Jazz.

Von den Großen Komponisten wie J.S. Bach, W.A. Mozart und L. van Beethoven  weiß man, dass sie improvisierten, in Konzerten freie Kadenzen spielen konnten und somit Notiertes mit Spontanem verbanden. Die Klazz Brothers nehmen diesen Gedanken auf und führen ihn weiter. Klassische Werke bilden die Grundlage für Bearbeitungen im Sinne des Jazz –  feste Form einerseits und Raum zum improvisatorischen Ausgestalten andererseits. Markenzeichen Ihrer Musik ist jedoch die Auseinandersetzung mit komplexen Formen, Strukturen und Harmonien – Weiterentwicklung, Erschaffung neuer, innovativer Klangwelten, Bewahrung des ‚Alten’ im ‚Neuen’.

Gleiches gilt natürlich, wenn sich das Klazz-Trio bekannter Jazz-Standards annimmt. Auch hier gibt es schon oft Gehörtes völlig neu zu erleben, wenn – umgekehrt – klassische Stilelemente in die Welt des Jazz einziehen oder lateinamerikanische Rhythmen fröhliche Wiederver­einigung mit dem New Yorker Jazz feiern.

Bewusst in die Tiefe gehen und gerade deswegen die Oberfläche funkeln lassen, das ist die Kunst von Klazz.

Klazz Brothers, im Jahr 1999 gegründet, haben sich seither Crossoverensemble zwischen Klassik und Jazz mit ihrer ganz eigenen Musik profiliert. Mit inzwischen 11 CDs bei Sony BMG sorgten sie vor allem in der Zusammenarbeit mit den beiden kubanischen Perkussionisten Alexis Herrera Estevez und Elio Rodriguez Luis als ‚Cuba Percussion’ für eine Sensation im Musikleben. Die bis dahin noch nicht gekannte Verschmelzung von Klassik und kubanischer Musik findet sich in den  Programmen Classic meets Cuba (2002), Jazz meets Cuba (2003) und Tango meets Cuba (2016)

Das Ensemble ist in den klassischen Konzertsälen und Opernhäusern genauso zu Hause wie auf Jazzfestivals oder in Jazzclubs. Sie konzertierten u.a. in der Semperoper Dresden, den Philharmonien in München und Berlin, Seoul Arts Center und Taiwan National Concert Hall sowie auf Festivals wie Avo Session in Basel, Jazzopen Stuttgart, oder Rheingau Musik Festival.
Das Ensemble spielte mit so unterschiedlichen Künstlern wie Roby Lakatos, Giora Feidman, Daniel Hope und Lou Bega sowie mit namhaften Orchestern wie Dresdner Philharmonie, NDR, WDR, BR Rundfunkorchestern, Tampere Symphony Orchestra und Taiwan National Symphony Orchestra.

Süddeutsche Zeitung: „Große Literatur von Bach bis Gershwin verbindet sich mit Jazz in außergewöhnlich spannenden, virtuosen und erfrischend humorvollen Arrangements zu Kunstwerken, bei denen nur eine Frage offen bleibt: große Kunst oder hervorragende Unterhaltung? Beides!“ 

Web Klazz Brothers | Facebook Klazz Brothers | Spotify Klazz Brothers

Programmpartner Jazztage Dresden | unterstützt durch CG Gruppe

 

Die Musik vor und nach der Veranstaltung und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

 

Yogamatten, Decken und Liegestühle können am Kulturcounter im Park ausgeliehen werden. 


 

Das eintrittsfreie Festival Palais Sommer wird vor allem durch die Spenden der Besucher möglich. Hilf dabei, noch mehr tolle Künstler nach Dresden zum Palais Sommer zu holen und unterstütze dein Festival: Sende eine SMS mit dem Kennwort PALAISSOMMER an die 81190 und spende ganz einfach 10 Euro. Oder nutze unser Online-Formular – vielen Dank für deine Unterstützung!