Datum/Zeit
14.08.2021
21:30

Ort
Park Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden


Stummfilm Konzertnacht | Søjus1 (DD)

Dir gefällt der Palais Sommer und du schätzt die Idee dahinter? Unterstütze uns mit deiner Spende! Wir empfehlen für diese Veranstaltung einen freiwilligen Beitrag in Höhe von 10 Euro.

Für den Stummfilm „Der Fuhrmann des Todes“ (1921) hat die Band Søjus1 2020 eine musikalische Komposition entwickelt. In diesem Jahr wird der schwedische Film mit dem Originaltitel „Körkarlen“ 100 Jahre alt – Grund genug, ihn im Rahmen des Palais Sommer vorzuführen und von der Band live musikalisch begleiten zu lassen.

Søjus1 ist ein deutsches Jazz/Elektronik-Duo aus Dresden. Simon Arnold ist Schlagzeuger und spielte in Dresden in verschiedenen Jazz-Formationen. Ralf Müller-Hoffmanns Wurzeln liegen in der Trance- und House-Bewegung der Jahrtausendwende. Er tourte weltweit als DJ und remixte u.a. Sinéad O’Connor und Heather Nova. Gemeinsam spannen sie eine akustische Leinwand auf, auf der zwischen experimentellen Klanglandschaften und vertrackten Schlagzeugmustern Spuren von Pink Floyd oder Ennio Morricone auftauchen – verpackt in eine schmutzige Klangästhetik, die an Trip-Hop erinnert, an Portishead, Massive Attack und DJ Shadow. 2015 veröffentlichten Søjus1 ihr gleichnamiges Album, welches große Resonanz in der deutschen Radiolandschaft fand.

Umgesetzt wird dieses Filmkonzert mit Schlagzeug, Synthesizern, E-Gitarre und per Laptop arrangierten Samples live zur Filmprojektion. Jedes Film-Kapitel erhält seine eigene Musik. Der Film wird durch dunkle, dichte Ambient- und Industrial-Atmosphären, eigenständige melodische Themen und Jazz-Rhythmen neu erlebbar.

Programmpartner Loose Notes

Facebook I Webseite

Copyright Titelbild: Frank Bessin

 


Die Musik vor und nach dem Konzert und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen wirst du jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Die Musik zur künstlerischen Gestaltung der Fassadenillumination des Japanischen Palais hat der Dresdner Künstler Jan Heinke eigens für unser Festival komponiert und arrangiert. Danke dafür!

Yogamatten, Decken und Liegestühle können im Park ausgeliehen werden.