Datum/Zeit
20.07.2021
19:30 - 21:00

Ort
Park Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden

Klaviernacht +
Tara Nome Doyle (NOR/IRL)

Dir gefällt der Palais Sommer und du schätzt die Idee dahinter? Unterstütze uns mit deiner Spende! Wir empfehlen für diese Veranstaltung einen freiwilligen Beitrag in Höhe von 15 Euro.

Andere studieren unsicherheitshalber irgendwas mit Medien nebenbei, sie will einfach Musik machen – und das mit Erfolg. So stand die gerade mal 22-jährige Tara Nome Doyle schon mit namhaften Künstlerinnen und Künstlern wie Kat Frankie und Max Rieger von der Band Die Nerven auf der Bühne und sang für den Soundtrack des Films „Golden Twenties“. Ihre erste EP, „Dandelion“ wurde seit Herbst 2018 mehr als eine Million Mal gestreamt. 2020 veröffentlichte sie ihr Debutalbum „Alchemy“.

Tara Nome Doyle wurde in Berlin-Kreuzberg geboren und hat irische und norwegische Wurzeln – was sich auch in ihren selbst geschriebenen Songs widerspiegelt. So könnte man fast glauben, diese unterschiedlichen Landschaften in ihrer Musik zu erkennen – die gespeicherte Hitze und der Nebel aus den irischen Torfmooren, das Magische aus den norwegischen Fabelwäldern.

Auch sie selbst sowie ihr Albumtitel wirken auf den ersten Blick etwas mysteriös. Doch das täuscht, denn bei ihr ist alles auch sehr konkret: „Alchemy“ behandelt in jeweils zwei Songs die vier Entwicklungsphasen aus der vormodernen Naturphilosophie, der Alchemie, wie sie im 20. Jahrhundert in der Traumpsychologie von C.G. Jung wiederkehrt. Das von David Specht (Isolation Berlin) produzierte Album vereint Drums, harmonische Gitarrenklänge mit Taras einzigarter Stimme.

Programmpartner Loose Notes

Facebook I Instagram | Spotify

Copyright Titelbild: Sonja Stadlmaier


Die Musik vor und nach dem Konzert und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen wirst du jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Die Musik zur künstlerischen Gestaltung der Fassadenillumination des Japanischen Palais hat der Dresdner Künstler Jan Heinke eigens für unser Festival komponiert und arrangiert. Danke dafür!

Yogamatten, Decken und Liegestühle können im Park ausgeliehen werden.