Datum/Zeit
22.08.2020
19:00

Ort
Park Japanisches Palais
Palaisplatz 11, 01097 Dresden

Klavier - Malereinacht
Suryeon Noh (KOR)
In Erinnerung an unseren Mitgründer des Palais Sommer Aleko Adamia

Dir gefällt der Palais Sommer und du schätzt die Idee dahinter? Unterstütze uns mit deiner Spende! Wir empfehlen für diese Veranstaltung einen freiwilligen Beitrag in Höhe von 10 Euro.

Suryeon Noh wurde 1993 in Seoul, Südkorea geboren. Mit 9 Jahren begann sie ihre musikalische Karriere als Kinderchorsängerin, fühlte sich jedoch mehr zum Klavier hingezgen und begann im Alter von 15 Jahren ein ernsthaftes Klavierstudium. Ihr Studium der Musik mit dem Hauptfach Klavier beendete sie als Bachelor an der Kyunghee Universität. Im Jahr 2016 führte Suryeon Noh ihr Studium in Deutschland fort, um das Klavierspiel in jenem Land zu lernen, aus dem bedeutende Komponisten und Pianisten stammen. “Das vielfältige Musikleben in Deutschland gibt mir sehr musikalische Ideen und berührt meine Seele”, sagt Suryeon Noh.

Programm:

1. Schumann: Waldszenen op.80

1. Eintritt
2. Jäger auf der Lauer
3. Einsame Blumen
4. Verrufene Stelle
5. Freundliche Landschaft
6. Herberge
7. Vogel als Prophet
8. Jagdlied
9. Abschied

2. Chopin: Nocturne op.48 nr.1

3. Liszt: Hungarian Rhapsody nr. 12 S. 244

Pause

4. Mussorgsky: Bilder einer Ausstellung

-Promenade
-Nr.1 Der Gnom
-Nr.2 Das alte Schloss
-Nr.3 Die Tuilerien
(Spielende Kinder im Streit)
-Nr.4 Der Ochsenkarren
-Nr.5 Ballett der unausgeschlüpften
Küken
-Nr.6 „Samuel“ Goldenberg
und „Schmuyle“
-Promenade
-Nr.7 Limoges. Der Marktplatz
(Die große Neuigkeit)
-Nr.8 Die Katakomben
(Römische Gruft)
-Mit den Toten in einer toten Sprache
-Nr.9 Die Hütte auf Hühnerfüßen
(Baba-Jaga)
-Nr.10 Das Heldentor
(in der alten Hauptstadt Kiew)

unterstützt durch DRESDEN FERNSEHEN
Programmpartner Junge Meister der Klassik

Facebook


Die Musik vor und nach dem Konzert und die Wurfsendungen werden zusammengestellt von Deutschlandfunk Kultur. Mit den Wurfsendungen werden unsere Gäste jeden Abend für ein paar Minuten in die kurzweilige, unterhaltsame und skurrile Welt des Minihörspiels entführt.

Die Musik zur künstlerischen Gestaltung der Fassadenillumination des Japanischen Palais hat der Dresdner Künstler Jan Heinke eigens für unser Festival komponiert und arrangiert. Danke dafür!

Yogamatten, Decken und Liegestühle können im Park ausgeliehen werden