Noch mehr Nachdruck: Initiatoren verlängern Petition 

Die erst am vergangenen Donnerstag gestartete Petition zur Rettung des Palais Sommers hat die Zehntausender-Marke geknackt. Binnen sehr kurzer Zeit haben mehr als 10.000 Petenten ihre Unterstützung für das große Dresdner Festival für Kunst, Kultur und Bildung mit ihrer Unterschrift bekundet. „Wir sind von diesem enormen Zuspruch sehr ergriffen und bedanken uns von Herzen für die großartige Unterstützung. Es ist ein großartiges Gefühl zu sehen, welchen Stellenwert der Palais Sommer für so viele Dresdnerinnen und Dresdner hat und wie stark der Wunsch ist, ihn zu erhalten. Wir hoffen sehr, dass das nun auch die Verantwortlichen in Politik und Verwaltung erkennen,“ sagte Jörg Polenz, Geschäftsführer der KFA Kultur für alle gGmbH. Mehr als 3.200 Kommentare begleiten die Petition bereits.  

Leider herrsche bei Freistaat Sachsen nach wie vor Schweigen, so Polenz weiter. „Obwohl ganz Dresden über das Schicksal des Palais Sommers spricht und die Menschen wirklich aufgewühlt sind, bekommen wir seitens des Landes keinerlei Feedback.“ Sowohl der für die Vergabeentscheidung zuständige Staatsbetrieb Sächsisches Immobilien- und Baumanagement als auch das involvierte Finanzministerium haben auf die förmliche Bitte, die Vergabeentscheidung zu erörtern und gemeinsam Lösungen für den Erhalt des Palais Sommers zu diskutieren, immer noch nicht reagiert. Auch Ministerpräsident Michael Kretschmer fand noch keine Gelegenheit, sich zu einem Ende der vergangenen Woche an ihn gerichteten Hilfegesuch zu äußern. Das sei auch der Grund dafür, warum die Initiatoren der Petition diese jetzt noch einmal um 14 Tage verlängert haben. Es sei offenbar notwendig, dem Anliegen noch mehr Nachdruck zu verleihen. 

Die Petition kann unter www.openpetition.de/palaissommer mitgezeichnet werden. 

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner